Fakten von

Umfrage: Zustimmung der jungen Europäer zu Europa wächst

Nur jeder Dritte vertraut allerdings EU-Institutionen

Die Zustimmung der jungen Europäer zur Europäischen Union wächst, zugleich misstrauen viele den Behörden und Institutionen. In einer am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Umfrage der TUI-Stiftung unter 16- bis 26-Jährigen in sieben europäischen Staaten gaben 71 Prozent an, sie würden gegen einen Austritt ihres Landes aus der EU stimmen. Im Vorjahr waren dies nur 61 Prozent.

In Deutschland würden sogar 80 Prozent im Fall eines Referendums gegen einen EU-Austritt stimmen - im vergangenen Jahr waren dies hierzulande lediglich 69 Prozent. Die EU wird damit insgesamt positiver wahrgenommen. Allerdings vertraut nur jeder Dritte (34 Prozent) der insgesamt rund 6.000 vom Meinungsforschungsinstitut YouGov befragten Teilnehmer Organisationen wie dem Europaparlament oder der EU-Kommission.

"Die Ergebnisse der Studie zeigen: Europa erlebt ein Comeback bei jungen Menschen", erklärte der Kuratoriumsvorsitzende Thomas Ellerbeck. "Der Brexit hat wachgerüttelt." In einer Welt, die an vielen Orten in Unruhe sei und in der nationale Abschottung statt Kooperation propagiert werde, "erhält Europa eine neue Kontur". Nach Angaben der TUI-Stiftung wurden vom 14. Februar bis 4. März insgesamt 6.080 junge Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren online befragt.

Kommentare