Uli Hoeneß verbannt sich auf die Tribüne:
Bayern-Manager nicht mehr auf der Bank

Nur noch Tribüne: "Das steht fest, dabei bleibe ich" "Persönlich ein großer Einschnitt in meiner Arbeit"

Uli Hoeneß verbannt sich auf die Tribüne:
Bayern-Manager nicht mehr auf der Bank © Bild: Reuters/Rattay

Uli Hoeneß wird in den letzten Monaten seiner langen Amtszeit als Manager des FC Bayern München endgültig Abschied von der Bank des deutschen Fußball-Rekordmeisters nehmen. "Ab der neuen Saison werde ich in Pflichtspielen nicht mehr auf der Bank sitzen. Das steht fest, dabei bleibe ich", kündigte Hoeneß in einem Interview der "Abendzeitung" an. "Dieser Wechsel markiert für mich persönlich einen großen Einschnitt in meiner Arbeit."

Bereits in der gerade abgelaufenen Saison habe er nur auf Wunsch von Jürgen Klinsmann weiter auf der Bayern-Bank Platz genommen, betonte der zum Jahresende scheidende Manager. "Das habe ich dann auch gerne gemacht." Künftig werde er bei Pflichtspielen aber nur noch auf der für ihn allerdings ungewohnten Tribüne sitzen: "Ich weiß noch nicht mal, ob man aus dieser Distanz, mit dieser Perspektive, so richtig Emotionen entwickeln kann."
(apa/red)