Ukraine-Krise von

Ukraine: Erste Anzeichen
für russischen Truppenrückzug?

Truppenbewegungen Richtung Grenze beobachtet - Mehrere Opfer bei neuen Gefechten

Checkpoint der ukrainischen Armee nahe Slawjansk. © Bild: REUTERS/Baz Ratner

Auffällige Bewegungen und Transporte russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine haben kurz vor der Präsidentenwahl für Aufsehen gesorgt. Während NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen dies am Donnerstag als möglichen Beginn des angekündigten Abzugs aus dem Grenzgebiet einstufte, zeigte sich NATO-Militärchef Philip Breedlove noch skeptisch.

THEMEN:

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte am Vortag den Abzug der Truppen angekündigt, "damit nicht Spekulationen entstehen, wir würden die Präsidentenwahl behindern". Im Osten der Ukraine überfielen unterdessen Separatisten einen Kontrollpunkt der Armee und töteten mindestens 13 Soldaten.

"Wir haben gestern Abend eine begrenzte russische Truppenbewegung in der Nähe der ukrainischen Grenze gesehen", sagte Rasmussen am Donnerstag. Dies könne darauf hindeuten, "dass einige dieser Truppen den Rückzug vorbereiten". "Es ist noch zu früh, um zu sagen, was das bedeutet, aber ich hoffe, dass es der Beginn eines umfassenden und ehrlichen Rückzugs ist."