Ukraine-Konflikt von

Acht Tote in der Ostukraine

Männer kamen bei Kämpfen zwischen Regierungstruppen und pro-russischen Kräften um

Ukraine © Bild: 2014 Getty Images/Brendan Hoffman

In der Ostukraine sind bei Gefechten zwischen Regierungstruppen und pro-russischen Kräften nach inoffiziellen Angaben mindestens acht Mitglieder der Sicherheitskräfte getötet worden. 18 weitere seien nahe Wolnowacha im Gebiet Donezk verletzt worden, berichtete der gewöhnlich gut informierte Militärexperte Dmitri Tymtschuk am Donnerstag auf Facebook.

THEMEN:

Die Regierung geht in der Region mit einem "Anti-Terror-Einsatz" gegen Separatisten vor. In der selbst ernannten "Volksrepublik Lugansk" riefen die moskautreuen Machthaber das Kriegsrecht aus. Dies gelte, bis die prowestliche Führung ihre Truppen abziehe, kündigte ein Sprecher an.

Kiew bestätigte Gefecht in Wolnowacha

Kiew hat die Gefechte in Wolnowacha in Donezk bestätigt. Auf ukrainischer Seite sei dabei nach aktuellen Informationen ein Mann getötet und einer verwundet worden. Eine genaue Anzahl der Getöteten und Verwundeten auf beiden Seiten, konnte Vladyslav Selezinov, Sprecher der "Anti-Terroristen-Operation", in einer Telefonschaltung am Donnerstag in Kiew vor Journalisten nicht nennen. Bei einem Wechsel des Truppenstandorts der ukrainischen Kräfte, hätten die "Terroristen" das Feuer eröffnet. Es gab eine Explosion.