Krise von

Historischer Schritt für die Ukraine

Parlament beschließt Ende des Blockfreien-Status - Land nähert sich NATO-Beitritt

Petro Poroschenko © Bild: APA/EPA/ROMAN PILIPEY

Die Ukraine hat einen historischen Schritt hin zu einem NATO-Beitritt getan. Das Parlament in Kiew beschloss am Dienstag mit überwältigender Mehrheit, den Blockfreien-Status des Landes aufzuheben.

THEMEN:

Dafür stimmten 303 Abgeordnete, nur acht votierten dagegen. Kiew hatte sich unter dem Druck Russlands im Jahr 2010 dem Lager der Blockfreien angeschlossen. Als Blockfreier gehörte die Ukraine keinem Militärbündnis an. Das Gesetz muss nun von Präsident Petro Poroschenko unterzeichnet werden.

Land fühlt sich weiter durch Russland bedroht

Das proeuropäische Lager in Kiew sieht sich durch Russland bedroht, seitdem Moskau im März die ukrainische Halbinsel Krim annektiert hat. Kiew wirft seinem mächtigen Nachbarn zudem vor, die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine mit Kämpfern und Waffen zu unterstützen. Das proeuropäische Lager strebt daher einen Beitritt zur NATO an, was in Russland auf entschiedenen Widerstand trifft. Allerdings lehnt auch die Mehrheit der NATO-Staaten einen Beitritt der Ukraine zu dem Militärbündnis ab.

Kommentare

Milliarden in private Taschen von Politikern und "bisnismeni" und dann von der EU massiv Geld = UKRAINE!

wer will die Ukraine bei der NATO haben? NIEMAND!

...eine gewollt bewusste weitere Provokation?

Roland Mösl

Wird Zeit das diese Faschisten durch eine echte, also keine bezahlte Revolution hinweg gespült werden.

Seite 1 von 1