Überraschung von

Meghan Markle: "Wilder" Film
könnte für Aufsehen sorgen

Überraschung - Meghan Markle: "Wilder" Film
könnte für Aufsehen sorgen © Bild: Tolga AKMEN / AFP

Ein Film zeigt Schauspielerin Meghan Markle völlig unroyal. Sorgt der Party-Streifen für neuen Ärger im Palast?

THEMEN:

Meghan Markle hängte ihre Schauspielkarriere an den Nagel, als sie Prinz Harry ehelichte und damit in das britische Königshaus einheiratete.
Ihre bekannteste Rolle war wohl die der Rachel Zane in der Anwaltsserie "Suits". Es gibt aber auch weniger bekannte Rollen, in die Meghan schlüpfte. Und eine sorgt nun für Schlagzeilen.

© Heathcliff O'Malley / POOL / AFP Herzogin Meghan strahlt mit Babybauch

Wie "The Hollywood Reporter" berichtet, soll in Meghans Heimatland offenbar ein Film gezeigt werden, in dem Prinz Harrys Ehefrau einst mitwirkte. Der Film trägt den verruchten Titel "The Boys and Girls Guide to Getting Down"* und stammt aus dem Jahr 2007.

Um was geht es in dem Film?

Der Streifen ist so ganz und gar nicht royal. Regisseur Paul Sapiano porträtiert ein Gruppe von Singles in ihren Zwanzigern, darunter Meghans Figur Dana, die in Los Angeles eine wilde Partynacht feiern. Meghans Filmfigur hat darin kein Problem mit Nacktheit und ist auch dem Drogenkonsum nicht abgeneigt. Auch Adam Pally und Max Greenfield spielen in der Komödie mit.

Ihr Leben jetzt könnte anders nicht sein. Meghan und Harry erwarten in wenigen Wochen ihr erstes Kind. Dann sind zwar schlaflose Nächte vorprogrammiert, doch die sind weniger durch dumpfe Basssounds als viel mehr durch grelles Babygeschrei, geprägt.

Meghan allein in New York

Die erneute Veröffentlichung des Films könnte für Gesprächsstoff sorgen. Als gäbe es den aber momentan nicht zu Genüge. Im Palast rumort es, nachdem Meghans Vater, Thomas Markle, einen Brief veröffentlicht hat, den seine Tochter ihm im Vertrauen geschrieben hatte. Darin bat sie ihren Vater sich von der Presse fernzuhalten.

© Tolga AKMEN / POOL / AFP Harry begleitet seine Frau nicht nach New York

Auch interessant: "Prinz William ist wütend auf Meghan"

Doch dem Trubel ist Meghan jetzt erstmal entflohen. Wie "Harper's Bazaar" berichtet, soll die Herzogin von Sussex nach New York geflogen sein, um dort mit ihren Freunden und Freundinnen - darunter Jessica Mulroney - eine "Babyparty" zu feiern. Die Party soll in der Upper East Side steigen. Solche eine Feier hat in den USA Tradition. Werdende Mamas werden vor der Geburt nochmal ordentlich gefeiert. Eine Festivität, die im Palast wohl für Stirnrunzeln sorgt.

Meghans Ehemann, Prinz Harry, wurde übrigens nicht in New York gesichtet. Es scheint, als hätte die Herzogin den Trip alleine angetreten.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt news.at von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentare