Überheblichkeit oder Selbstvertrauen: Brasilien verrät Elf für sein erstes WM-Spiel

Gegen Kroatien wie in WM-Quali gegen Venezuela Parreira: "Ronaldinho hat Freiheiten wie bei Barca"

Etwas mehr als einen Monat vor dem Startschuss der Fußball-WM-Endrunde in Deutschland (ab 9. Juni) hat der Titelverteidiger ein Zeichen der Zuversicht und Stärke gesetzt. Carlos Alberto Parreira, der Teamchef des fünffache Weltmeisters Brasilien, verriet schon jetzt, welche Elf er am 13. Juni in Berlin ins erste WM-Spiel der "selecao" gegen Kroatien schicken wird.

"Die Mannschaft, die ins Turnier startet, wird die dieselbe sein, die die Qualifikation beendet hat. Vom Resultat und von der Leistung wird es abhängen, ob Änderung notwendig sind", erklärte Parreira in der Heimat. Die Zuschauer dürfen sich freuen, gehört den Auserwählten doch auch das magische Quartett Ronaldinho, Kaka, Adriano und Ronaldo an. Verletzungen oder Formschwäche könnten freilich einen Strich durch das Vorhaben des Teamchefs machen.

Brasilien bestritt das letzte Spiel (3:0) in der südamerikanischen WM-Ausscheidung am 21. Oktober vor 40.000 Zuschauern in Belem gegen Venezuela in folgender Aufstellung: Dida - Cafu, Juan, Lucio, Roberto Carlos - Kaka, Emerson, Ronaldinho, Ze Roberto - Adriano, Ronaldo. Auch über die Rolle seines Stars der Stars legte sich Parreira bereits fest: "Es wäre absurd etwas zu ändern, Ronaldinho hat dieselben Freiheiten wie in den Reihen des FC Barcelona."

Brasilien spielt in der Gruppe F neben Kroatien noch mit Australien (18. Juni in München) und Japan (22. Juni in Dortmund).

(apa)