Übergewicht von

Werden immer dicker

Fettleibigkeit ist heute eines der größten Gesundheitsrisiken

Übergewicht - Werden immer dicker © Bild: Corbis

Eine ist nur der Gipfel des Eisbergs. Zwar bringt die breite Masse weit weniger auf die Waage, dennoch ist ein Trend klar erkennbar: Wir werden immer dicker. Das zeigt eine aktuelle OECD-Studie, laut der in mehr als der Hälfte der Länder mindestens 50 Prozent der Bevölkerung übergewichtig sind.

Fettleibigkeit ist heute eines der größten Gesundheitsrisiken: In allen OECD-Ländern, für die Daten vorliegen, hat sich der Anteil an Adipösen vergrößert. In manchen sogar verdoppelt. Österreich liegt mit zwölf Prozent zwischen Deutschland (15 Prozent) und der Schweiz (acht Prozent) im OECD-Durchschnitt (17 Prozent).

Spitzenreiter USA
Die dicksten Erwachsenen leben in den USA, Mexiko und Neuseeland. Übergewichtige und fettleibige Kinder gibt es vor allem in Griechenland, den USA und Italien. In mehr als der Hälfte der OECD-Länder sind mindestens 50 Prozent der Bevölkerung übergewichtig.

Leben immer länger
Gleichzeitig steigt die Lebenserwartung konstant. Auch die Überlebensraten bei schweren Krankheiten sind höher als je zuvor. Während beispielsweise im Jahr 2000 noch 11,1 Prozent der Herzinfarkt-Patienten innerhalb von 30 Tagen nach Einweisung ins Krankenhaus starben, waren es 2009 nur noch 5,7 Prozent. Ähnliche Entwicklungen gibt es bei Schlaganfällen und verschiedenen Krebserkrankungen.

Immer weniger Selbstmorde
Einen starken Rückgang gibt es auch bei Selbstmorden. Mitte der 1990er Jahre nahmen sich hierzulande noch fast 40 Prozent mehr Menschen das Leben als 2009. Mit zwölf Suiziden auf 100.000 Einwohner liegt die Rate aber immer noch leicht über dem OECD-Durchschnitt von 11,3.

Kommentare

Ivoir
Ivoir melden

50 Prozent der Bevölkerung übergewichtig Warum?
Weil der Druck der Wirtschaft immer schwerer auf die Psyche der Menschen wirkt. Wir sind frustriert, haben keine Zeit mehr was Gesundes zu kochen: Hamburger mit Pommes, Kebab Leberkäs und Co sind die einzige Wochenration und das zu den unterschiedlichsten Tageszeiten. Schichtarbeiter(innen) deren Partner (in)auch arbeiten gehen muß sehen sich nur am Wochenende. Kommunikation nur über Mobilfunk möglich. Und den OECD soll der Teufel holen!

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Re: 50 Prozent der Bevölkerung übergewichtig :-) ... stimmt

Bananenbiager melden

Re: 50 Prozent der Bevölkerung übergewichtig also das stimmt so nicht. wer auf seinen Körper schaut - und das mach ich - trotz unregelmäßiger arbeitszeiten der wird von dem nicht berührt sein. UND ich betreibe ganz wenig Sport - schon aus Zeitgründen. Aber ich brauche keinen MCD keinen BK oder andere- gutes essen dauert nicht länger als das warten ...

netwoman melden

Re: 50 Prozent der Bevölkerung übergewichtig vielleicht sollte mal die ganze lebensmittelindustrie + getränke die chemie aus den lebensmitteln raus lassen, die verursachen die verschiedensten krankheiten!!! dann sagen sie den menschen, du bist dick - du zahlst mehr... bla bla bla MANIPULATION von allen seiten!!!

strizzi49 melden

Re: 50 Prozent der Bevölkerung übergewichtig Ist doch soooo einfach - immer sind die Anderen schuld!
Aber, dass man selber nicht so viel reinstopfen müste, dass kommt keinen in den Sinn! Alleine, wenn man so schaut, was die Jungen so alles in sich hineinstopfen - ist ja kein Wunder, dass die so fett werden - Reinstopfen, fast keine Bewegung mehr (weil vorm Fernseher oder Computer sitzt man ja nur herum) - da gibts keinen Druck von der Wirtschaft! Und die Alten, die sind doch auch nicht anders!
Wenn man sich eine durchschnittliche Familie ansieht - morgens kein Frühstück, mittags irgend ein Fastfood und am Abend sitz ma vorm Fernseher und hauen rein!
Und dann wundert man sich, dass alle blad werden?

Seite 1 von 1