U21-ÖFB-Team gegen Finnland auf EM-Kurs:
Österreichs Youngsters gelingt ein 2:1-Sieg

Zsak-Elf vergibt jedoch zahlreiche Tormöglichkeiten Chance auf erstmalige EM-Teilnahme ist weiter intakt

U21-ÖFB-Team gegen Finnland auf EM-Kurs:
Österreichs Youngsters gelingt ein 2:1-Sieg © Bild: APA/Rubra

Österreichs U21-Fußball-Nationalteam hat die große Chance vergeben, im Kampf um die erstmalige EM-Teilnahme schon im Play-off-Hinspiel gegen Finnland vorzeitig alles klar zu machen. In Pasching feierte die Zsak-Elf einen 2:1-(2:0)-Erfolg, ließ dabei nach schneller 2:0-Führung nach nur 13 Minuten aber zahlreiche Chancen ungenützt. Die Ausgangslage vor dem Rückspiel in Turku bleibt damit spannend, zudem sind nach Gelben Karten Franz Schiemer und Rubin Okotie gesperrt.

Saurer (10.) und Klein (13.) entschieden die Partie schon früh zugunsten der Hausherren, die das Spiel über weite Strecken vor allem in der ersten Hälfte dominierten, es schließlich aber verabsäumten, Nägel mit Köpfen zu machen. Trotz zahlreicher weiterer Einschussmöglichkeiten musste man sich schließlich mit einem 2:1-Erfolg begnügen, das Tor der Finnen erzielte in der 63. Minute Perparim Hetemaj.

Nach etwas zerfahrenen und nervösen Anfangsminuten fanden die Gastgeber schon nach zehn Minuten ideal ins Spiel, Saurer brachte sein Team aus rund acht Metern mit 1:0 in Führung. Beachtung verdient freilich auch die Vorarbeit des gut aufgelegten Veli Kavlak, der nach Doppelpass mit Stankovic die perfekte Vorlage geliefert und zuvor an der Grundlinie zwei Finnen ausgetanzt hatte. Nur drei Minuten später machte mit Florian Klein erneut ein LASK-Akteur das 2:0 perfekt, der Oberösterreicher nützte eine schlechte Abwehr zu einem satten Flachschuss ins lange Eck (13.).

ÖFB-Elf vergibt zahlreiche Torchancen
Schon nach der ersten Hälfte hätte das gesamte Play-off-Duell entschieden sein können. Erst vergaben Schiemer, Baumgartlinger und Saurer im Strafraum-Gestocher eine Triple-Chance (15.), dann streifte ein Stankovic-Schuss die Querlatte (24.). Im Finish waren es Kopfbälle von Schiemer (40., genau auf Goalie Maanoja) und Hoheneder (43., knapp über die Latte), sowie ein Klein-Schuss (44., Fußabwehr), die den Atem der 4.000 Fans ins Stocken brachten. Die klare Feldüberlegenheit der Gastgeber, die lediglich zeitweise zurückschalteten und phasenweise mit schönen Ballstafetten glänzten, wurde vor dem Seitenwechsel aber nicht mehr belohnt.

Österreich konnte den Druck nach der Pause allerdings nicht mehr in der vorangegangenen Stärke aufrechterhalten. Mit Fortdauer der Partie erlahmten die Bemühungen der Österreicher etwas, schließlich musste man gar den Gegentreffer hinnehmen: Schiemers Kopfball-Abwehr kam vor Perparim Hetemaj zu liegen, nach dessen Weitschuss ins lange Eck konnte Falkirk-Schlussmann Robert Olejnik nur mehr hinter sich greifen (63.). Insgesamt war die ÖFB-Elf freilich auch nach dem Seitenwechsel das dominierende Team, das erneut einige Chancen vorfand. Okotie (52.), Stankovic (53.), Kavlak (58.) und Stankvic (78.) brachten das Leder aber nicht im Tor unter. Einzige nennenswerte weitere Möglichkeit der Finnen blieb ein Weitschuss in der 75. Minute, den Olejnik aber parierte.

Fußball-U21-EM-Qualifikation, Play-off-Hinspiel: Österreich - Finnland 2:1 (2:0)
Pasching, Waldstadion, 4.000, SR Stavrev (MKD).

Torfolge:
1:0 (10.) Saurer
2:0 (13.) Klein
2:1 (63.) P. Hetemaj

Österreich: Olejnik - Madl, Schiemer, Hoheneder, Erbek - Klein, Baumgartlinger, Saurer (69. Reiter), Kavlak (91. Bukva) - Stankovic, Okotie (79. Sikorski)

Finnland: Maanoja - Jalasto (46. Aho) , Portin, Turunen, Raitala - Petrescu (58. Kokko), Sparv, Hämäläinen, M. Hetemaj, P. Hetemaj - Parikka (79. Hakola)

Gelbe Karten: Okotie, Erbek, Schiemer bzw. Kokko, P. Hetemaj, Petrescu

(apa/red)