U17-EM von

Es geht um die Wurst

Mit Sieg über Schweiz wäre WM-Teilnahme fixiert - auch Aufstieg noch möglich

U17-EM, Nikola Zivotic © Bild: GEPA/Ort

Für Österreichs U17-Auswahl geht es heute (16.30 Uhr) in Dubnica um alles oder nichts. Die Mannschaft von Teamchef Hermann Stadler muss bei der EM ihr letztes Gruppenspiel gegen die Schweiz unbedingt gewinnen, um sich als Pool-Dritter für die U17-WM im Herbst in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu qualifizieren.

Sogar das EM-Halbfinale ist noch in Reichweite. Dazu brauchen die Österreicher jedoch einen Sieg mit zwei Toren Unterschied und gleichzeitig einen Erfolg von Gastgeber Slowakei im Parallelspiel gegen Schweden. Mit Rechenspielen will sich Stadler aber erst gar nicht beschäftigen. "Wir werden über die gesamte Spieldauer Vollgas geben", versprach der Coach.

Wie wichtig die Partie ist, musste Stadler seinen Schützlingen nicht groß erklären. "Jeder in unserer Mannschaft ist sich der Bedeutung des Spiels bewusst und wird dementsprechend auf dem Platz auftreten. Dieses Match kann für ihre weitere Karriere als Fußballer richtungsweisend sein."

Die Schweizer bezeichnete Stadler als "sehr kombinationsstarkes Team mit technisch hervorragenden Einzelspielern. Aber die haben wir auch in unseren Reihen." Davon will sich A-Teamchef Marcel Koller ein Bild machen - der Schweizer wird in Dubnica im Stadion sitzen.

Kommentare