U-Bahn-Linie U1 steht im Sommer 2012 teilweise still: Alte Strecke wird saniert

Arbeiten zwischen Stephansplatz und Reumannplatz Wiener Linien stellen Betrieb für sieben Wochen ein

U-Bahn-Linie U1 steht im Sommer 2012 teilweise still: Alte Strecke wird saniert © Bild: APA/Hochmuth

Die Wiener U-Bahn-Linie U1 wird im Sommer 2012 teilweise für sieben Wochen gesperrt. Wegen Sanierungsarbeiten wird der Betrieb zwischen Stephansplatz und Reumannplatz vorübergehend eingestellt, wie die Wiener Linien bestätigten. Während dieser Zeit soll ein Ersatzverkehr mit Bussen und Straßenbahnen eingerichtet werden.

Der Grund für den Umbau: Die ursprüngliche Stammstrecke der Linie U1 ging bereits im Februar 1978 in Betrieb und zählt somit zu den ältesten U-Bahn-Teilstrecken Wiens. Rund sechs Millionen Züge haben die Strecke laut den Wiener Linien seither befahren.

Die umfassende Arbeiten laufen seit rund einem Jahr und sollen den Streckenabschnitt auf den neuesten technischen Stand bringen. So wurde beispielsweise ein hochmodernes und vollelektronisches Stellwerk zur Steuerung der Züge in Betrieb genommen.

Bis Herbst 2012 sind weitere umfangreiche Arbeiten geplant. Dazu gehören unter anderem der Einbau neuer Weichenverbindungen, die Erneuerung des Gleisbetts und der Stromschiene sowie die Sanierung der Anlagen zur Stromversorgung. Auch in den Stationen werden Adaptierungsarbeiten durchgeführt.

Weiterführender Link:

Wiener Linien

(red)