U-Ausschuss von

Droht bald das Chaos?

Das befürchtet Moser bei nächster Sitzung. Grüne mit Zeugenladungen unzufrieden.

U-Ausschuss - Droht bald das Chaos? © Bild: APA/Hochmuth

Im Korruptions-U-Ausschuss könnte in der nächsten Sitzung das Chaos ausbrechen. Davor warnt zumindest Ausschussvorsitzende Gabriela Moser. Die anderen vier Parteien haben nämlich gegen den Willen der Grünen Zeugen zu zwei Beweisthemen durcheinander geladen. So ist etwa Ex-Telekom-Vorstand Rudolf Fischer um 9 Uhr zur Causa Behördenfunk und um 10 Uhr zum Glücksspiel geladen.

Die neue Ladungsliste wurde notwendig, weil die Ausschusssitzung am kommenden Mittwoch wegen der Nationalratssondersitzung abgesagt werden musste. Nun werden am Dienstag zwei zusätzliche Zeugen geladen und einerseits das Thema Blaulichtfunk abgeschlossen und das Thema Glücksspiel begonnen. Nicht nur, dass die Sitzung bis spät in den Abend andauern werde und das am Tag vor der Nationalratssitzung, die Themenvermischung werde zudem Chaos und Verwirrung verursachen, kritisiert Moser. Dabei seien an diesem Tag sehr wichtige Auskunftspersonen wie der Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly geladen.

Die Ausschussvorsitzende ärgert sich auch darüber, dass die anderen Parteien die Glücksspiel-Untersuchung "auf Biegen und Brechen" noch im Sommer abschließen wollen. Das geht sich nach Ansicht Mosers aber nicht aus, denn das Glücksspiel sei eines der zentralen Korruptionsthemen. Hier gehe es um direkten Gesetzeskauf, so Moser.

Landungsliste für Dienstag
Auf der Ladungsliste für kommenden Dienstag steht als erstes Rudolf Fischer, der quasi doppelt geladen ist, um 9 zum Behördenfunk und um 10 zum Glücksspiel. Danach geht es wieder um den Behördenfunk mit Alcatel-Chef und ÖVP-Bundesrat Harald Himmer, Siemens-Manager Franz Geiger, dem Kabinettchef von Ex-Innenminister Ernst Strasser (V), Christoph Ulmer, und Mensdorff-Pouilly. Am späten Abend soll dann noch der frühere Geschäftsführer der FPÖ-Parteizeitung "Neue Freie Zeitung" (NFZ) und jetzige Vorarlberger FPÖ-Landesgeschäftsführer, Arno Eccher, zum Glücksspiel aussagen.

Kommentare

.... also bei der schweren arbeit müsste man doch glatt die armen mitarbeiter des u-ausschusses in die hacklerregelung geben und mit mind. 15000 euro an pension versorgen. die tun mir ja so leid. mir kommen da richtig viele krokodilstränen...... schnüff.....

Schwarz ist meine weiße Weste ... ... noch lange nicht
Das beweis ich heut auch wieder vor Gericht
http://www.youtube.com/watch?v=jgKb57Tt3c8

Korruptionsausschuss Was wird es wohl für wahr ergeben,
wenn Chaoten einen Ausschuss geben,
wo jeder sagt, was ihm gefällt,
auf unser Steuerzahlers Geld.
Und niemand braucht dort wahr zu sprechen,
dass wird sich eines Tages rächen,
wenn unser Volk nicht mehr spürt,
wohin uns die Regierung führt.

Und die Moral von der Gschicht,
auf Dauer geht Korruptheit nicht.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Patriotischen Christen Österreichs (PCÖ)
http://www.pcoe.gnx.at

Korruptionsausschuss Was wird es wohl für wahr ergeben,
wenn Chaoten einen Ausschuss geben,
wo jeder sagt, was ihm gefällt,
auf unser Steuerzahlers Geld.
Und niemand braucht dort wahr zu sprechen,
dass wird sich eines Tages rächen,
wenn unser Volk nicht mehr versteht,
wohin uns die Regierung führt.

Und die Moral von der Gschicht,
auf Dauer geht Korruptheit nicht.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Patriotischen Christen Österreichs (PCÖ)
http://www.pcoe.gnx.at

Ignaz-Kutschnberger

Was kostet dieser U-Ausschuss den Steuerzahler??? Dass der Ausschuss fürn A* ist und dass er nur dazu dient, damit die Zeitungen was zum Schreiben haben und den Politikern endlich mal bissl Arbeit beschafft, damit sie ihren Job rechtfertigen können, weiß in Österreich eh mittlerweile schon jeder - vom Pensionisten bis zum Kleinkind!...
Was mich interessieren würde, was kostet dieser Ausschuss Herrn und Frau ÖsterreicherIn eigentlich??

melden

Chaos? Dieses "Chaos" muss von uns bezahlt werden. Die U-Ausschüsse sind doch für die Katz und kosten nur Geld, Steuergeld, unser Geld. Wenn die Behörden nicht in der Lage sind, diese korrupten Herrschaften hinter Schloss und Riegel zu bringen, was wollt ihr dann in diesem Kasperltheater, wo jeder sagen kann, was er will, erreichen. Außerdem halte ich die Beamten in den Behörden für fachlich wesentlich qualifizierter, die dunklen Seiten der Politik aufzudecken. Die meisten Politiker haben ja keine Ahnung von der jeweiligen Materie. Wenn man das unnötige politische Geschwätz abschafft, dann haben wir mit der Hälfte der Politiker noch zu viel.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@Finanzbeamter So ist es... für mich haben SIE Ministerqualitäten... leider kann man das von unseren derzeitigen Politikern und -innen jeglicher Parteien heute kaum noch behaupten!!

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Rechtfertigt Euer Handeln mal bei den nächsten Wahlveranstalt. beim Volk!! :-) andererseits wäre das in einem korrupten Schweinland wie Österreich, für das unsere Vorfahren ihr Blut vergossen haben, vermutlich auch zuviel verlangt...wenn man da noch anständige Politiker und -innen erwarten tät... da arbeiten ja auch schon Teile der angeblich...Sie sind gegen IHN, weil er für Euch ist - Partei ja schon in die eigene Tasche und bringt alte Pensionistinnen um ihr Erspartes!!! Aber an alle Politiker und -innen...altgediente, pensionierte und aktive die sich hier von meinen Zeilen angesprochen fühlen....macht euch keine Sorgen, der Weltuntergang naht, und solltet ihr doch das Licht von 2013 erblicken, möge euch der Blitz beim Schei*en treffen... mit vorzüglicher Hochachtung Euer War-Lord. Erklärt das mal dem einfachen Volk auf den Straßen bei den nächsten Wahlveranstalt.

Seite 1 von 1