Two and a Half Men von

Charlie vermisst sich

Auch Ex-Star Sheen inzwischen bitter enttäuscht von der Erfolgs-Serie

Two and a Half Men - Charlie vermisst sich © Bild: Reuters

Er schließt sich der Masse an: Nach anfänglicher Euphorie äußerte auch Charlie Sheen nun Enttäuschung über die neuen Folgen von „Two and a half Men“. Sein Problem: Er vermisst sich selbst.

Die mäßigen Quoten und zunehmende Kritik stellten sich schneller ein als gedacht. Wurde die erste Folge von „Two and a half Men – neu“ noch bejubelt, machte sich nach wenigen Folgen bereits Enttäuschung breit. Zuviele banale Sex-Witze, zu wenig Charme, so das allgemeine Credo.

"Die Leute sind ja nicht blöd"
Auch der ehemalige „coole Onkel“ - und frischgebackener Single -, Charlie Sheen, zeigte sich anfangs noch begeistert . Nun meinte er jedoch, auf die mäßigen Quoten der Show angesprochen: „Na ja, die Leute sind ja nicht blöd – zumindest nicht alle“, wie TMZ.com berichtet.

Doch nicht der Nachfolger, Ashton Kutcher, sei das Problem, sondern Sheen bemängelt vor allem, wie mit der Serie nach seinem Rauswurf umgegangen wurde bzw. was aus seiner Hinterlassenschaft gemacht wurde. Kurz gesagt: Charlie Sheen fehlt sich selbst.

Links:
Story auf TMZ.com
"Two and a Half Men" auf CBS