Twilight - Breaking Dawn 2 von

Lob für das große Finale

Vampir-Ende sei auch für männliche Begleiter amüsant - Lob für Stewart

Plakat von Twilight - Breaking Dawn Teil 2 © Bild: Concorde Filmverleih GmbH

Eine Woche müssen sich die „Twilight“-Fans noch gedulden, bis das lang ersehnte Finale endlich in unseren Kinos startet. Bereits vor einigen Tagen fand die Weltpremiere in Los Angeles statt – und ausgewählte Kritiker durften das Ende der Vampir-Saga bereits genießen. Und genossen haben dürften diese es tatsächlich, denn die Kritiken fielen durchwegs positiv aus.

THEMEN:

Mit großem Trubel und vielen kreischenden Fans ist am Montag die Premiere des großen „Twilight“-Finales über die Bühne gegangen. Und neben der Frage, ob nun Robert Pattinson und Kristen Stewart gemeinsam über den schwarzen statt roten Teppich schreiten würden, war doch auch der Film, „Breaking Dawn – Teil 2“, ein Thema.

Auch für Männer

Kritiker durften diesen bereits ansehen und urteilten überwiegend positiv über das Ende der Blutsauger-Romanze. So urteilt zum Beispiel Justin Chang von „Variety“, dass dies der erste der „Twilight“-Filme sein könnte, den auch die von Frauen mitgezerrten Männer im Publikum genießen könnten. Außerdem lobt der Kritiker den Humor mit dem Regisseur Bill Condon und Script-Schreiberin Melissa Rosenberg an die Sache herangegangen sind, der sogar nahe an einer Eigenparodie vorbei schramme – aber genau der richtige Zugang zu diesem kitschigen Thema sei.