Twilight - Breaking Dawn 2 von

Stars in Berlin

USA: "Bis(s) zum Ende der Nacht" spielte in Nacht auf Freitag 30,4 Mio. Dollar ein

Premiere des letzten Teils der Twilight-Saga © Bild: apa/epa/Pedersen

Mit ihrem letzten Auftritt haben die "Twilight"-Vampire einen US-Rekord für die Fantasy-Saga aufgestellt. Beim Mitternachts-Debüt in den USA spielte "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)" in der Nacht auf Freitag 30,4 Millionen Dollar (23,85 Mio. Euro) ein. Damit hat der fünfte Film alle seine Vorgänger übertrumpft.

THEMEN:

Teil 1 lag im vorigen Jahr mit Mitternachts-Einnahmen von 30,3 Millionen Dollar knapp darunter. "Eclipse" schaffte es 2010 auf 30 Millionen Dollar, "New Moon" im Jahr davor "nur" auf 26,3 Millionen Dollar. Branchenkenner rechnen damit, dass "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)" am ersten Wochenende in den USA mehr als 150 Millionen Dollar einspielen könnte. Der Film kommt am 22. November in die österreichischen Kinos.

Stars in Berlin

Unter dem lautstarken Jubel zahlreicher Fans hat der zweite Teil des Finales der "Twilight"-Vampir-Saga am Freitagabend in Berlin seine Deutschland-Premiere gefeiert - in Anwesenheit der Hauptdarsteller Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner. Pattinson sagte, er empfinde "gemischte Gefühle" bei der Vorstellung, dass die Arbeit an dem mehrteiligen Filmepos nun vorbei sei. Lautner, der seit dem Alter von fünfzehn Jahren bei der "Twilight"-Saga dabei war, erklärte, er habe viel gelernt bei den Dreharbeiten - als Mensch und als Schauspieler.

Im zweiten Teil von "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht" geht es um den Nachwuchs der Hauptfiguren Bella und Edward - und die dramatischen Folgen, die sich daraus ergeben. Der Film läuft ab Donnerstag kommender Woche in den österreichischen Kinos.

Kommentare