TV Total Turmspringen von

Möpse statt Worte

Micaela Schäfer auf Stefan Raabs Sprungbrett. Schweigen zu Dürrs Horrorunfall.

  • Elton und Stefan Raab beim TV Total Turmspringen
    Bild 1 von 10 © Bild: ProSieben/Willi Weber

    Elton und Stefan Raab beim - äääh - Synchronspringen...

  • Stefan Raab als Astronaut beim TV Total Turmspringen
    Bild 2 von 10 © Bild: ProSieben/Willi Weber

    Stefan Raab lieferte eine Felix-Baumgartner-Parodie.

Am Samstag Abend war wieder mal Turmspringen angesagt. Für Stefan Raab warf sich die Prominenz - unter ihnen natürlich Micaela Schäfer - in mehr oder weniger chice Badekleidung und stürzte sich von diversen Sprungbrettern. Der schwere Trainingsunfall von Stephen Dürr wurde überraschenderweise nicht kommentiert.

Die Show startete in klassischer Raab-Manier. Der Gastgeber lieferte eine Felix-Baumgartner-Parodie und stürzte sich im Astronautenanzug und an einem Seil hängend aus einer Raumkapsel. Die stand am 7,5-Meter-Brett und im Becken wartete auf den Trudeln simulierenden Moderator ein Rettungsboot.

Dauergäste & optischer Aufputz

Danach konnte es schon los gehen mit der Riege der teilnehmenden Stars. Dauergäste wie Elton, Joe Kelly oder Mundstuhl durften natürlich nicht fehlen, genauso wenig wie optischer Aufputz á la Ex-GNTM-Kandidatin Amelie Klever, Queensberry-Sängerin Ronja Hilbig und die megadurchtrainierte Fernanda Brandao. Aber hallo! Hingucker des Abends sollte natürlich Micaela Schäfer sein, doch deren Bikini war weder durchsichtig noch superknapp und so hatte man das Gefühl, gerade beim Turmspringen zeigt sich das Nacktmodel mal von der züchtigen Seite. Ihr üppiges Dekolleté sorgte trotzdem für Dauergesprächsstoff, zumindest unter den Moderatoren.

Frauen am Podest

Sportlich fiel Micaela zwar eher durch, dafür lieferten ihre Mitstreiterinnen einige Gustostückerln ab. Annabelle Mandeng gewann sensationell das Einzelspringen und belegte mit Ilka Semmler beim Synchronspringen den zweiten Platz. Ronja Hilbig landete in der Einzelwertung und beim Paarbewerb mit Jo Weil jeweils auf dem dritten Platz. Hut ab, Ladys! Schließlich schenkten sich die Kandidaten trotz des Horrorunfalls von Stephen Dürr nichts.

Kein Wort zu Stephen Dürr

Der schlimme Trainingsvorfall wurde während der Show übrigens nicht kommentiert. Geredet wurde von den Moderatoren und Teilnehmern ja viel, aber der Name Stephen Dürr kam keinem über die Lippen. Verwunderlich - wenigstens ein paar Genesungswünsche vom Bildschirm ins Krankenhaus hätte man sich erwartet. Doch es wurde offenbar eine andere Strategie gewählt, um mit dem Unfall umzugehen. Unterhaltsame Möpse und spektakuläre Sprünge statt aufbauenden Worten - so geht's natürlich auch.

Kommentare

wintersun melden

"Möpse", wieder einmal sehr charmant ausgedrückt, das Niveau scheint also zu bleiben wo es ist, nämlich ziemlich weit unten :-)

Rasso melden

Na soll man Titten sagen?

schnorrawackler melden

Ich würde sagen - die Sprache entspricht dem gebotenen Niveau!

Seite 1 von 1