TV total Stock Car von

Überraschender Sieger

Jimi Blue Ochsenknecht ohne Führerschein - Stefan Raab gewinnt Wohnwagen-Rennen

  • Bild 1 von 15 © Bild: ProSieben/Willi Weber

    TV total Stock Car Crash Challenge

    Sieger Jimi Blue Ochsenknecht - daneben die starken Frauen Charlotte Roche und Lucy Diakovska

  • Bild 2 von 15 © Bild: ProSieben/Willi Weber

    TV total Stock Car Crash Challenge

    Über 50.000 Zuschauer verfolgten das Krach-Event.

Für Stock-Car-Initiator Stefan Raab reicht es diesmal „nur“ zum Sieg in der jüngsten Disziplin des Events, dem Wohnwagenzerstören im Caravan Crash Cup. Die Überraschung gelingt Stock-Car-Neuling Jimi Blue Ochsenknecht: Ohne Führerschein fährt der 20-jährige Schauspieler und Sänger zum Sieg in der „kleinen“ Klasse über 1500 cm³.

Joey Kelly lässt Irland jubeln. Kelly verteidigt seinen Sieg vom Vorjahr in der Königsklasse über 3000 cm³. Selbst DTM-Fahrer Timo Scheider kann gegen den rasanten Iren nichts ausrichten. Thore Schölermann freut sich über Bronze für sein „The Voice of Germany“-Team.

Starke Frauen und ein Sieger ohne Führerschein

Ungewohntes Bild in der Klasse über 1500 cm³: Der erfolgreichste Stock-Car-Fahrer aller bisherigen Challenges, Schauspieler Axel Stein, muss früh mit Motorschaden aus dem Rennen, überlässt den Sieg dem führerscheinlosen Jimi Blue Ochsenknecht. Auf die Plätze neben Ochsenknecht fahren die starken Frauen Charlotte Roche und Lucy Diakovska.

Der Profi macht das Rennen

In der kleinsten Klasse über 1900 cm³ zeigt Formel-1-Pilot Adrian Sutil, was er hinter dem Steuer drauf hat und holt den Sieg für das „TV total“-Team. Schauspieler Peter Lohmeyer und Koch Mario Kotaska reihen sich hinter ihm ein.

Ein Titel für Stefan Raab

Nur Rang 6 in der Königsklasse für Stefan Raab. Doch im Caravan Crash Cup holt sich der Entertainer den Titel in der Sonderkategorie „Wohnwagen-Zerstören“.

Unentschieden im Teamwettbewerb

DTM oder Formel 1 lautet die Frage am Ende der Teamwertung Rodeo, bei der alle noch einsatzfähigen Fahrzeuge auf die Strecke gehen und so lange ineinander krachen, bis keiner mehr fährt. Die Antwort lautet: DTM und Formel 1. Adrian Sutil und Timo Scheider knallen alle Konkurrenten aus dem Feld, aber aneinander beißen sie sich schließlich die Zähne aus. Ihre Crash-Boliden wollen einfach nicht kaputt gehen. Die Entscheidung der Rennleitung: unentschieden. Team „TV total“ und „ebay Motors“ teilen sich den Teamsieg.

Kommentare

Eine Sendung unter dem Motto:
Es wird solange gefahren bis der Raab endlich auch einen Titel hat...
Nicht umsonst muss der gesetzt werden. Als einziger.
Eigenartige Sendungen nur auf den Raab zu geschnitten, dürfte das Credo sein. Aber:
alle seine Sachen haben einen gemeinsamen Nenner:

Fad, fader am ödesten

Seite 1 von 1