Fakten von

TV-Quoten im April -
ORF-Hauptsender im Tief

28,3 Prozent für ORF eins und ORF 2, 30,7 Prozent für Gesamtgruppe

Quotentechnisch nicht gut gelaufen ist der April für den ORF. Die beiden Hauptsender des Öffentlich-rechtlichen kamen im Vormonat auf 28,3 Prozent. Das ist um 1,7 Prozentpunkte weniger als im April 2017 und zugleich historischer Negativwert. Bei den Privatsendern gab es zumindest leichte Zuwächse.

ORF eins erreichte in der Zielgruppe zwölf Jahre und älter einen Marktanteil von 9,2 Prozent, um 0,5 Punkte weniger als im Vergleichsmonat. ORF 2 verlor 1,2 Punkte auf 19,1 Prozent. Die ORF-Gruppe bilanzierte mit einer April-Quote von 30,7 Prozent. Am Küniglberg vermisst man vor allem schmerzlich die "Dancing Stars", heißt es dort. Die aktuellen neuen Freitagabend-Shows ("Meine Mama kocht besser als deine", "Zur Hölle damit") füllten die Lücke nicht und sind mittlerweile auf einen späteren Sendeplatz gewandert.

Bei den Privaten kam Puls 4 auf 3,9 Prozent Marktanteil (plus 0,7 Prozentpunkte). ATV legte um einen Prozentpunkt auf drei Prozent zu, für Servus TV gab es 2,4 Prozent (plus 0,4 Punkte), für ATV 2 1,1 Prozent (plus 0,4).

Kommentare