Fakten von

Türkischer Botschafter in Wien kehrt turnusmäßig nach Ankara zurück

Nach fünf Jahren im Ausland, davon zwei Jahre in Wien

Der Türkische Botschafter in Wien, Mehmet Ferden Carikci, kehrt nach Ankara zurück. Er sei turnusmäßig nach Ablauf seiner fünfjährigen Bestellung wieder in die türkische Hauptstadt zurückbeordert worden, hieß es zur APA. An seine Stelle ist Ümit Yardim als Botschafter in Wien vorgesehen. Noch ist dies eine Entscheidung Ankaras, die Zustimmung aus Wien ist noch nicht beantragt.

Die Rochade könnte Ende Oktober über die Bühne gehen. Carikci war zwar erst 2016 nach Wien gekommen, davor aber schon in Genf bei den Vereinten Nationen stationiert. Ümit Yardim ist ein ehemaliger stellvertretender Staatssekretär im Außenamt und gilt als hochrangiger Diplomat. Gleichzeitig mit Wien wurden auch die Botschaften bei der EU, in Moskau und London neu besetzt.

Der 1968 geborene Carikci war von 2007 bis 2010 außenpolitischer Berater und anschließend bis 2013 außenpolitischer Chefberater des türkischen Präsidenten Abdullah Gül. Davor war er unter anderem an der türkischen Botschaft in Berlin und an der UN-Vertretung seines Landes in New York tätig. Er spricht Carikci Deutsch, Englisch, Italienisch und Französisch. Er hat an der deutschen Schule in Istanbul maturiert und unter anderem an der Johns Hopkins Universität studiert. Seit 1993 arbeitet er im türkischen Außenamt. Carikci ist verheiratet und hat ein Kind.

Kommentare