Fakten von

Türken im Ausland können ab 7. Juni ihre Wahl-Stimmen abgeben

Frist endet am 19. Juni - Präsidentenstichwahl am 8. Juli möglich

Türkische Staatsbürger im Ausland können schon vom 7. Juni an ihre Stimme für die Parlaments- und Präsidentenwahlen abgeben. Die Wahl an den Grenzübergängen und im Ausland beginne am 7. Juni und ende am 19. Juni, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag unter Berufung auf die Wahlbehörde. In der Türkei selbst wird jeweils am 24. Juni gewählt.

Sollte sich bei der Präsidentenwahl kein Kandidat durchsetzen, kommt es in der Türkei am 8. Juli zu einer Stichwahl. Dafür können türkische Staatsbürger im Ausland und an den Grenzübergängen zwischen dem 30. Juni und dem 4. Juli abstimmen.

Mit den zeitgleichen Parlaments- und Präsidentenwahlen, die ursprünglich für November kommenden Jahres geplant waren, soll in der Türkei der Umbau zum Präsidialsystem abgeschlossen werden.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan will sich wiederwählen lassen. Für die neu gegründete Iyi-Partei will die ehemalige Innenministerin Meral Aksener gegen Erdogan antreten. Die pro-kurdische Oppositionspartei HDP erwägt eine Nominierung ihres inhaftierten Ex-Vorsitzenden Selahattin Demirtas. Die größte Oppositionspartei CHP hat noch keinen Kandidaten aufgestellt, Zeit hat sie dazu noch bis zum 5. Mai. Spekuliert wird derzeit über eine Kandidatur des früheren Staatspräsidenten und AKP-Mitbegründers Abdullah Gül für die islamistische Saadet-Partei.

Kommentare