Fakten von

Türkei - Strache fordert Erdogan-Anhänger zur Rückkehr auf

FPÖ-Chef: Österreichischer Pass "stinkt nach Köter"

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat in der Debatte um illegale türkische Staatsbürgerschaften die hier lebenden Erdogan-Anhänger aufgefordert, Österreich zu verlassen. "Tun Sie also sich und Ihrem Präsidenten einen Gefallen, und kehren Sie in ihr Land zurück", postete der Oppositionspolitiker am Montag auf Facebook einen zynischen Beitrag - 786 Wörter lang.

Er, so Strache an die Sympathisanten des türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan, beobachte "schon seit Längerem mit Sorge und Mitgefühl, wie unglücklich und unverstanden Sie sich bei uns fühlen". Strache: "Ich verstehe Sie ja: Sie fühlen sich bei uns von einer Geisteshaltung und einer Kultur bedrängt, die Sie nicht gutheißen. Sie dürfen hier ihre Töchter nicht in minderjährigem Alter verheiraten (...). Wenn diese sich von einem Mann entehren lässt, bringt sie unverzeihliche Schande über die ganze Familie, und Vater oder Bruder müssen das, naja, sie wissen schon. Die müssen das wieder ausbügeln. Aber das ist bei uns leider verboten."

Am Ende des Postings empfahl Strache den Rückkehrern, ihre österreichischen oder deutschen Pässe abzugeben. "Dieser Pass steht für die Demokratie, Redefreiheit, Pressefreiheit, die Gleichheit der Geschlechter und andere Perversionen. Er ist bäh und stinkt nach Köter." Strache postete im Namen der "Mehrheit der Bürger in Österreich und Europa".

Kommentare

Ich bin kein Strache Anhänger, aber ganz so Unrecht hat er nicht, mit seiner Aussage !

nureinnick

Liebes News Team

Vergleicht doch mal

http://www.journalistenwatch.com/2017/03/08/offener-brief-an-alle-erdogan-anhaenger-in-deutschland/


Herr Strache macht das, was alle Populisten gern tun - sie kopieren und verkaufens als eigene Idee...

Seite 1 von 1