Türkei-Goalie Rüstü erklärte Nationalteam-Rücktritt: 118 Länderspielen reichen aus

In den 14 Jahren hat er "mit Stolz und Ehre gespielt" 35-jähriger Goalie nach Volkan-Sperre eingesprungen

Türkei-Goalie Rüstü erklärte Nationalteam-Rücktritt: 118 Länderspielen reichen aus © Bild: AP/Super

Goalie Rüstü Recber hat nach dem 2:3 im Halbfinale der EURO 2008 in Basel gegen Deutschland seinen Rücktritt aus der türkischen Fußball-Nationalmannschaft erklärt. "Ich beende meine internationale Karriere nach 14 Jahren, in denen ich mit Stolz und Ehre für die Auswahl gespielt habe", wurde der 35-Jährige, der gegen Deutschland sein 118. Länderspiel bestritt, zitiert.

Rüstü war nur als Zweier-Tormann zum Turnier gereist, nach der Zwei-Spiele-Sperre für Volkan Demirel allerdings in den K.o.-Partien gegen Kroatien und Deutschland zum Einsatz gekommen. Den Kroaten ermöglichte der WM-Dritte von 2002 zwar mit einem Fehler die Führung, im anschließenden Elferschießen wurde er mit einem gehaltenen Penalty aber zum Helden. Gegen die Deutschen ging jedoch das zwischenzeitliche 2:1 für die DFB-Elf durch Miroslav Klose wieder auf seine Kappe, weil er eine Flanke falsch berechnet hatte. (apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?

Click!