Türke lebte zehn Jahre mit Kugel im Kopf: Ständiger Brummschädel ist endlich kuriert

Dauernd Kopfschmerzen: Untersuchung zeigt Ursache

Ohne es zu wissen, hat ein 24-jähriger Türke zehn Jahre lang mit einer Kugel im Kopf gelebt. Das Projektil wurde erst entdeckt, als der junge Mann wegen ständiger Kopfschmerzen in einem Krankenhaus untersucht worden war. Müslim war als 14-Jähriger nach einem Fußballspiel von einem "harten Gegenstand" am Kopf getroffen und zu Boden geschleudert worden. Die Ärzte hätten damals auf einen Stein getippt und sich damit begnügt, die Wunde am Kopf zu verbinden.

Wie sich jetzt zeigte, steckte einen Zentimeter unter der Schädeldecke eine Kugel, die Müslim nun in einem Krankenhaus seiner nordwesttürkischen Heimatstadt Edirne herausoperiert wurde.

Durch so genannten Freudenschüsse bei Feiern werden in der Türkei jedes Jahr zahlreiche Menschen verletzt oder getötet.

(apa/red)