Tschetschenische Terroristen in Wien:
Kadyrow hat dichtes Netzwerk gesponnen

Grün-Politiker Pilz ortet 30-köpfigen Schläger-Trupp Brisant: Auch ehemaliger Polizei-Informant involviert

Tschetschenische Terroristen in Wien:
Kadyrow hat dichtes Netzwerk gesponnen

Vaha Banjaev (51),Vorsitzender der Vereinigung zum Schutz der Folteropfer und politischen Gefangenen in Tschetschenien, war vor mehreren Jahren über die Slowakei nach Österreich geflüchtet, weil er um sein Leben fürchtete. Mittlerweile genießt er hierzulande Flüchtlingsstatus. Vor wenigen Wochen erstattete er erstmals Anzeige, nachdem er von mehreren Personen am Nachhauseweg niedergeschlagen und malträtiert wurde. Der Schwerverletzte wurde längere Zeit im AKH stationär behandelt, die Sehkraft seines rechten Auges hat sich seit der Attacke auf fünf Prozent reduziert.

Die polizeilichen Angaben Banjaevs sind äußerst brisant: Einer der Angreifer war seiner Darstellung zufolge zweifelsfrei Kosum Y., gegen den die Staatsanwaltschaft Wien wegen möglicher Beteiligung in den Mordfall Umar Israilov ermittelt. Kosum Y. hatte eine Zeitlang als Informant für das Wiener Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) gearbeitet.

Pilz: Kadyrow gab Befehl zum Israilov-Mord
Nun verlangt Pilz die unverzügliche Einleitung eines Strafverfahrens gegen Kadyrow, weil für ihn feststeht, dass dieser den Auftrag zur Ermordung des tschetschenischen Flüchtlings Israilov im Jänner 2009 erteilt hat. Justizministerin Bandion-Ortner möge dem Staatsanwalt grünes Licht für eine Anklageerhebung und die Ausstellung eines internationalen Haftbefehls erteilen, forderte Pilz.

Im Israilov-Prozess sei "nur eine kleine Gruppe von Personen" angeklagt worden. "Wenn es eine kriminelle Organisation gibt, besteht sie nicht nur aus Exekutoren, sondern hat auch einen Kopf. Und der heißt Kadyrow", hielt Pilz fest.

(apa/red)

Kommentare

Dantine melden

wenn der Pilz net wär.......... ......was täten wir da nur?

Ich möchte wissen, woher der Herr Pilz immer seine Informationen her hat?

Wer spricht denn eigentlich mit ihm?

melden

Re: Weg mit dem Speck ;-) Der Boskovic war ein Garant für Leistungen, und auch den habens einfach so zum Spottpreis verscherbelt. Die Abwehr ist vl mit Ausnahme von Kapfenberg die schlechteste der ganzen Liga, als Weihnachtsgeschenke wären Kompässe sicherlich keine schlechte Idee. Es gibt im Sturm bis auf Gartler keinen einzigen fähigen Spieler, der zumindest jeden zweiten Tausender verwandelt.

Und die Wahl zwischen Hedl und Payer ist, eh schon wissen, wie die Wahl zwischen Pest und Cholera.

keinbrauner melden

Re: wenn der Pilz net wär.......... vielleicht ist er ein bisschen gescheiter.

Dantine melden

Re: wenn der Pilz net wär.......... @maierhofer____, :Wissen Sie eigentlich, was Sie da worauf geschrieben haben?
Man sollte vielleicht den Text vorher lesen, bevor man darauf antwortet!
@keinbrauner: Der Pilz und gscheiter? Das wäre was Neues! Er ist ein reiner Störefried und die meisten seiner "Aufdeckungen" sind eh aus der Luft geholt und fallen ins Wasser!

keinbrauner melden

Re: wenn der Pilz net wär.......... Hallo Dantine, kann es nicht sein, dass vieles das Herr Pilz aufgedeckt hat von den Mächtigen unterdrückt wirde. z.B. Abfangjäger u.v.m.

melden

Re: wenn der Pilz net wär.......... Na ja, der Maierhofer hat den Kadyrow mit dem Boskovic verwechselt. Kein Wunder, die schauen sich sich ja ziemlich ähnlich.

Seite 1 von 1