Tschechischer Präsident Klaus besucht Österreich: 4-Augen-Gespräch mit Fischer

Gesprächsinhalt vermutlich Temelin und EU-Reform Präsidenten sehen sich gemeinsam Ländermatch an

In Zeiten, in denen die bilateralen Diskussionen um das südböhmische Atomkraftwerk Temelin etwas ruhiger geworden sind, besucht der tschechische Präsident Klaus Österreich. Klaus und seine Frau Livia Klausova werden von Bundespräsident Fischer und seiner Gattin Margit in der Wiener Hofburg begrüßt.

Nach einem Vier-Augen-Gespräch sehen sich die beiden Staatsoberhäupter das freundschaftliche Fußball-Länderspiel Österreich gegen Tschechien im Ernst-Happel-Stadion an. Da es sich bei der Visite um einen informellen Besuch handelt, ist keine Pressekonferenz vorgesehen.

Auch über den Inhalt der Gespräche zwischen Klaus und Fischer wurde im Vorfeld nichts bekannt. Es ist aber zu erwarten, dass die beiden Politiker über Temelin sprechen werden. Weitere mögliche Themen sind die von Klaus kritisch gesehene EU-Reform und der Klimawandel sowie die Schengen-Erweiterung oder der geplante US- Raketenschild. Klaus und Fischer wollen außerdem an die Niederschlagung des "Prager Frühlings" am 21. August 1968 erinnern.

(apa/red)