Tschechien von

Präsident gesucht

Zwei Favoriten buhlen um Nachfolge des EU-Kritikers Vaclav Klaus - Droht Fiasko?

Präsidentschaftskandidat Vladimir Franz. © Bild: APA/EPA/STR

Während der kommenden beiden Tage sucht Tschechien einen Nachfolger für den scheidenden Präsidenten und glühenden EU-Kritiker Vaclav Klaus und es ist eine bunte Truppe, die um die Wählergunst kämpft: Karel Schwarzenberg, ein Fürst aus dem europäischen Hochadel, trifft auf den ganzkörper-tätowierten Komponisten Vladimir Franz (Bild). Der Statistik-Experte Jan Fischer wetteifert mit dem linken Vollblut-Politiker Milos Zeman. Sie alle fühlen sich für das Amt des Staatspräsidenten berufen. Erstmals dürfen die Bürger ihren Präsidenten direkt wählen.

Im Rennen sind auch eine Schauspielerin, eine Ärztin und eine EU-kritische TV-Moderatorin. Die Entscheidung den Bürgern zu überlassen, ist nicht unumstritten. "Bei einigen Kandidaten habe ich das Gefühl, dass ich nach ihrer Wahl auswandern müsste", hatte der neoliberale Amtsinhaber Vaclav Klaus zum Besten gegeben. Die Wahllokale sind an diesem Freitag und Samstag offen. Eine Stichwahl gilt als wahrscheinlich und würde zwei Wochen später stattfinden.

Richtungswahl

Die Wahl kann für das EU-Land politisch richtungsweisend sein. Der Präsident ernennt die Regierung. "Ich lehne das ab", sagte Kandidat Fischer in einem Fernsehduell auf die Frage, ob er ein Bündnis aus Sozialdemokraten und Kommunisten absegnen würde. Sein linker Kontrahent Zeman empfindet keine solchen Skrupel. Fischer (62) und Zeman (68) sind die Favoriten der Meinungsforscher. Die Agentur ppm factum sieht Zeman bei 25,1 und Fischer bei 20,1 Prozent.

Mit einem Paukenschlag hat der scheidende Präsident Klaus wenige Tage vor der Wahl demonstriert, welche Machtfülle der Mann auf der Prager Burg hat. In einer Amnestie zum 20. Staatsjubiläum begnadigte er fast jeden dritten Häftling des Landes. Bei seinen möglichen Nachfolgern stieß das "Zeichen der Versöhnung" im Wahlkampf auf bitteren Widerstand. "Es war ein grober Fehler", bemängelte Fischer.

Kritik an kommunistischer Vergangenheit

Fischer steht selbst wegen seiner kommunistischen Vergangenheit in der Kritik. "Nur die Besten waren in der KSC", prangt es dem Wähler auf Plakatwänden entgegen. Er hatte 1980 das rote Parteibuch der Kommunistischen Partei (KSC) angenommen. Nun verlangt der unabhängige Kandidat die Rückkehr zu "Anständigkeit, Professionalität und mehr Achtung der Bürger" in der Politik. Das kommt bei vielen Tschechen gut an, die nach Korruptionsaffären von den großen Parteien enttäuscht sind.

Während für Außenminister Karel Schwarzenberg (75) die unbeliebte Sparpolitik seiner Regierung zu einer großen Belastung geworden ist, feiert mit Milos Zeman ein alter Hase ein Comeback. Der Liebhaber des Kräuterlikörs Becherovka nimmt selten ein Blatt vor den Mund. Als "fünfte Kolonne Hitlers" diffamierte der Linkspolitiker einst die Sudetendeutschen. "In der tschechischen Politik bewegen sich nur Amateure", urteilt der Provokateur nun und will sich einmischen.

Großes Thema Korruption

Alle neun Kandidaten eint das Versprechen, gegen die Korruption anzukämpfen. Doch nicht jeder geht mit gutem Beispiel voran. Die Organisation Transparency International (TI) hat die Finanzierung der Wahlkampagnen bewertet. Die beste Note für Transparenz erhält Fischer. Auf einem hinteren Platz landet Zeman, dem Prager Medien undurchsichtige Verbindungen zu russischen Firmen nachsagen.

Favorit der Jugend ist der Komponist und Theaterprofessor Vladimir Franz (53), der für seine Ganzkörper-Tätowierung bekannt ist. Meinungsforscher trauen dem Intellektuellen den dritten Platz zu. In einer Umfrage unter Schülern erreichte er sogar eine Beliebtheit von 41 Prozent. Ihren Präsidenten kennen die Schüler vom Porträt an der Wand. Aus Hunderten Klassenzimmern verschwand das Bild von Klaus nun vorzeitig - nicht weil er im März geht, sondern aus Protest gegen seine umstrittene Gefangenenamnestie.

Kommentare

Ich kenne die Kandidaten nicht genauer, aber mir als Nachbar der Tschechen wäre ein tschechischer Präsident recht welcher nicht als Atmofreund eingestuft wird!
An die 10 neue wollen sie bauen, freu mich schon auf den ersten Unfall oder Pfusch!

Seite 1 von 1