Tschechien von

Minister watscht Mann

Kalousek reagiert auf Beleidigungen und spricht danach von pädagogischem Mittel

Tschechien - Minister watscht Mann © Bild: APA/EPA

Der tschechische Finanzminister Miroslav Kalousek hat sich im wahrsten Sinne des Wortes als schlagfertig erwiesen. Auf offener Straße in Prag in der Nähe des Parlaments hat er einen jungen Mann geohrfeigt, der ihn zuvor auf grobe Weise beschimpft hatte, berichteten die tschechischen Medien.

"Ein frecher Fratz hat von mir einige Ohrfeigen bekommen, genauer gesagt vier. Es gibt keinen Grund, warum ich mich unbegründet beleidigen lassen sollte", bestätigte Kalousek den Zwischenfall. Er denke, dass die Ohrfeigen "auf fruchtbaren Boden" gefallen seien. Sollte sich so etwas wiederholen, werde er auch künftig so vorgehen, versicherte der Minister und Vizechef der liberal-konservativen Partei TOP 09 des Außenministers Karel Schwarzenberg.

Der konservative Premier Petr Necas des Koalitionspartners ODS kommentierte den Vorfall mit den Worten, Kalousek sei zwar ein Kandidat für den Titel Finanzministers des Jahres, nicht aber für den Pädagogen des Jahres. Kalousek konterte, auch eine Ohrfeige sei ein pädagogisches Mittel, sodass er denke, dass sein Vorgehen zu einer guten Erziehung des jungen Mannes beitragen könne.

Kommentare

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

so so... Also ich kenne den Vorfall und die Hintergründe zu wenig... aber frag mich gerade, ob man den Spieß nicht auch umdrehen könnte und mal zur Abwechslung ein bzw. einige Minister ohrfeigen könnt, wenn sie das Volk zum Narren halten *gg

melden

Re: so so... .. da müßten wohl die meisten für die tägliche Tracht Prügel antreten ....

melden

Re: so so... Aber man könnte noch schnell ein Volksbegehren dafür starten, solange das Anti-Terror-Gesetz noch nicht in Kraft ist und man "Gewalt noch gutheißen" darf;-))

Seite 1 von 1