Fakten von

Trump erwartet hohes
Wirtschaftswachstum

Heuer weniger Arbeitslose als bisher gedacht

US-Präsident Donald Trump rechnet auf Jahre mit einem Wirtschaftswachstum oberhalb von drei Prozent. 2018 dürfte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) real um 3,0 Prozent zulegen, wie das Präsidialamt zu Wochenbeginn mitteilte. Die bisherige Schätzung betrug 2,4 Prozent.

Für 2019 und 2020 werde eine Zunahme der Wirtschaftsleistung um 3,2 beziehungsweise 3,1 Prozent erwartet verglichen mit den bisherigen Prognosen von 2,7 und 2,9 Prozent.

Experten gehen davon aus, dass die von Trump geplanten radikalen Firmensteuer-Senkungen mindestens kurzfristig für mehr Wachstum sorgen werden. Längerfristig befürchtet der Internationale Währungsfonds aber Bremswirkungen - etwa durch eine noch höhere Staatsverschuldung.

Auch für den Arbeitsmarkt zeigte sich die Regierung optimistisch. Die Erwerbslosenquote dürfte 2018 bei 3,9 Prozent liegen. Bisher wurden 4,4 Prozent erwartet. Für 2019 werden 3,7 Prozent und für 2020 dann 3,8 Prozent angepeilt.

Der Preisauftrieb werde in den nächsten Jahren dagegen wohl etwas schwächer ausfallen als geschätzt, ergänzte das Präsidialamt. 2018 werden 2,1 (bisher 2,3) Prozent erwartet, für 2019 dann 2,0 Prozent und für 2020 schließlich 2,2 Prozent. Die US-Notenbank peilt zwei Prozent als Inflationsziel an.

Kommentare