Trübe Aussichten für kommende Woche:
Regen und Gewitter bleiben uns erhalten

Nach Pfingsten wird es nass - warme Temperaturen Nur der Süden kann zeitweise auf mehr Sonne hoffen

Trübe Aussichten für kommende Woche:
Regen und Gewitter bleiben uns erhalten

Keine gute Nachricht kommen von den Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG): Das unbeständige Wetter mit teils kräftigen Schauern und einzelnen Gewitter setzt sich in der kommenden Woche fort. Aber es gibt auch Sonne.

Montag
Im Westen und Süden dominiert am Montag der Sonnenschein, nur in Ober- und Niederösterreich sind vermehrt Quellwolken zu erwarten. Im äußersten Nordosten sind am Nachmittag auch Regenschauer und Gewitter möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen sechs und 14 Grad, tagsüber werden 19 bis 27 Grad erreicht.

Dienstag
Am Dienstag überwiegt vor allem am Vormittag noch der Sonnenschein, tagsüber muss aber vermehrt mit Quellwolken und in Folge mit Regenschauern und Gewittern gerechnet werden. Am längsten trocken bleibt es im Süden. Der Wind weht mäßig bis stark aus West bis Nordwest. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen acht und 15 Grad, tagsüber werden 20 bis 27 Grad erwartet.

Mittwoch
Ein Mix aus dichten Wolken, kurzen sonnigen Phasen und zeitweiligen Regenschauern steht am Mittwoch auf dem Wetterprogramm. Gebietsweise sind auch Gewitter dabei, insbesondere im Norden und Osten. Etwas bessere Verhältnisse sind in den südlichen Landesteilen zu erwarten, dort fallen die sonnigen Abschnitte länger und die Schauertätigkeit geringer aus. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis Nordwest. Die Temperaturen steigen von neun bis 15 Grad in der Früh tagsüber auf Höchstwerte zwischen 20 und 27 Grad.

Donnerstag
Am Donnerstag überwiegen in weiten Teilen des Landes die Wolken. Wiederholt gehen zudem teils kräftige Regenschauer nieder. Zeitweiliger Sonnenschein ist dabei anfangs noch in Kärnten, in der Südsteiermark sowie im Südburgenland zu erwarten. Im Tagesverlauf verdichten sich aber auch dort die Wolken und bringen Regenschauer und einzelne Gewitter. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis Nordwest. Die Tiefstwerte sind zwischen zehn und 16 Grad angesiedelt. Bis zum Nachmittag werden 16 bis 23 Grad erreicht, im Süden sind bis zu 27 Grad möglich.

Freitag
Dichte Wolken und kurze sonnige Phasen wechseln einander am Freitag ab. Im Norden und Osten bleibt es dabei weitgehend trocken, sonst ist jedoch immer wieder mit teils intensiven Regenschauern zu rechnen. Der Wind weht schwach bis mäßig vorwiegend aus West bis Nordwest. Frühmorgens umspannen die Temperaturen sieben bis 14 Grad. Die Tagesmaxima betragen 17 bis 23 Grad.

(apa/red)