Trotz geplanter Einnahmen: Europacup-Aus Rapids für Edlinger kein finanzielles Problem

Europacup-Posten für Gesamtbudget vernachlässigbar Etat für die laufende Saison "praktisch ausfinanziert

Trotz geplanter Einnahmen: Europacup-Aus Rapids für Edlinger kein finanzielles Problem © Bild: Reuters

Aus finanzieller Hinsicht stellt der frühe Europacup-Abschied des österreichischen Fußball-Meisters SK Rapid laut Präsident Rudolf Edlinger kein Problem dar. "Das hat für uns keine Bedeutung, weil wir für diesen Posten ihm Budget den eher geringen Betrag von rund 500.000 Euro eingetragen haben", sagte der frühere Finanzminister am Tag nach dem Ausscheiden in der zweiten Qualifikationsrunde für die Champions League gegen Anorthosis Famagusta.

Nach den Angaben von Edlinger bleiben den Hütteldorfern aus dem Duell mit dem zypriotischen Meister Einnahmen zwischen 200.000 und 300.000 Euro. "Und bei einem Budget von zwölf Millionen Euro ist es nicht schwierig, 200.000 oder 300.000 Euro einzusparen."

Der Etat für die laufende Saison sei "praktisch ausfinanziert. Aber uns ist es leider nicht gelungen, einen Überschuss aus dem Europacup zu erzielen, worauf wir gehofft haben", erklärte der Rapid-Chef.
(apa/red)