Triple-Koalition ÖVP-BZÖ-FPÖ: Haider plant sensationellen Coup für Nationalratswahl '06

NEWS: "Einigung des dritten Lagers" angestrebt Westenthaler Wunschkandidat für die Wahl im Herbst<br><b>MITSTIMMEN:</b> Welche Partei werden Sie wählen?

Triple-Koalition ÖVP-BZÖ-FPÖ: Haider plant sensationellen Coup für Nationalratswahl '06

Der eigentliche Chef des BZÖ, Landeshauptmann Jörg Haider, zieht dieser Tage seine letzten Trümpfe für die Nationalratswahlen aus dem Ärmel. In der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS erklärt Haider, die "Einigung des dritten Lagers" anzustreben. Haider: "Es kann noch vor den Nationalratswahlen 2006 zu entscheidenden Schritten zur Einigung des dritten Lagers in Österreich kommen." Alles hänge vom Spitzenkandidaten des BZÖ ab, dessen Kür unmittelbar bevorsteht.

Wunschkandidat Haiders ist offenbar Noch-Magna-Manager Peter Westenthaler, den er am Montag dieser Woche in Klagenfurt zu vertraulichen Gesprächen traf und der am selben Tag im ORF-Radio Kärnten seine Rückkehr in die Spitzenpolitik nicht mehr ausschloss.

Hintergrund der Haider-Offensive: Durch den Bawag-ÖGB-Skandal sei "die Plattform für eine Große Koalition weggesprengt worden", dieser Skandal sei für Wolfgang Schüssel "in Wirklichkeit die größte Lebensversicherungpolizze als Kanzler" - und daher müssten sich jetzt "alle Freiheitlichen Österreichs" sammeln, um ein Kabinett Schüssel III möglich zu machen.

Haider, der sich offenbar des Widerstandes von FPÖ-Chef Strache gegen diese Pläne bewusst ist: An dieser Einigung "sind dann manche gar nicht mehr beteiligt, die sich jetzt angesprochen fühlen und empört reagieren werden." Haider schliesst im NEWS-Gespräch selbst eine künftige Triple-Koalition ÖVP-BZÖ-FPÖ nicht aus, ohne Strache, denn die von dessen FPÖ derzeit "betriebene Totalopposition sei nichts anderes als Verweigerung der Verantwortung für unsere Heimat Österreich."

Die ganze Story finden Sie in der aktuellen Ausgabe von NEWS!