Trinkwasser mit Dieselöl verschmutzt: Niederösterreichische Gemeinde betroffen

Grund für die Verunreinigung bleibt noch unklar Feuerwehr versorgt Bewohner mit sauberen Wasser

Trinkwasser mit Dieselöl verschmutzt: Niederösterreichische Gemeinde betroffen © Bild: APA/DPA/Oliver Berg

Das Trinkwasser in Hof am Leithaberge ist verseucht. Wie das Gemeindeamt mitteilte, sei derzeit unklar, woher die Verunreinigung stammt. Laut ORF NÖ riecht der Zulauf einer Trinkwasserquelle nach Dieselöl. 1.400 Personen in der Gemeinde sind derzeit ohne Trinkwasser.

Freitagnachmittag brachte die Freiwillige Feuerwehr von einem Nachbarort Trinkwasser nach Hof am Leithaberge. Dieses konnte im Feuerwehrhaus abgeholt werden, gebrechlichen Personen werde es ins Haus geliefert, hieß es vom Gemeindeamt. Dieses Wasser dürfe aus rechtlichen Gründen nur als Brauchwasser abgegeben werden, und müsse vor der Verwendung abgekocht werden.

Ursache unklar
Die Ursache für die Verunreinigung war noch unklar. Experten wurden mit Untersuchungen beauftragt, wie lange diese dauern, stand noch nicht fest.

Bis zum Vorliegen der Untersuchungsergebnisse müssen die derzeitigen Maßnahmen aufrecht bleiben, wurde von der Gemeinde betont. Am Samstag und etwaigen weiteren Tagen werde Wasser von 9.00 bis 10.00 Uhr und 16.00 bis 17.00 Uhr ausgegeben. Die Bevölkerung werde über die weitere Vorgangsweise informiert.
(apa)