Fakten von

Steirische Familie bei Begräbnis: Diebe stahlen Tresor aus Haus

Täter dürften Opfer über Traueranzeige ausgekundschaftet haben

Während einer Beerdigung in der Südsteiermark ist in das Haus der trauernden Familie eingebrochen und ein Möbeltresor gestohlen worden. Wie die Landespolizeidirektion am Freitag einen Bericht der "Kronen Zeitung" bestätigte, hatten die Täter bereits am Montag zugeschlagen, als die gesamte Familie gerade am Friedhof Abschied nahm. Die Ermittler bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.

Als Tatort hatten sich die Einbrecher ein Bauernhaus in Gnas (Bezirk Südoststeiermark) ausgesucht: Sie fanden einen Möbeltresor mit Reisepässen, Sparbriefen, Bargeld und Münzen. Aufgrund des Gewichtes der Beute dürften die Täter mobil gewesen sein, ohne Auto wäre es schwierig gewesen, den Tresor wegzuschaffen, hieß es bei der Polizei. Zeugen gibt es bisher allerdings keine, da alle Familienmitglieder und Nachbarn bei der Beerdigung waren.

Die Polizei empfiehlt Wohnungen und Häuser nicht vollkommen leer stehen zu lassen, und falls doch, gelegentlich nach dem Rechten zu schauen. Die Täter sind häufig durch Traueranzeigen oder soziale Netzwerke im Internet darüber informiert, wann Gebäude verlassen sind. Immer wieder gab es vereinzelt Fälle, bei denen diese Masche angewandt wurde, eine regelrechte Serie an Diebstählen während Begräbnissen in der Steiermark gab es laut Polizei zuletzt vor etwa 15 Jahren.

Kommentare