Trennung bei Ehepaar Sarkozy jetzt fix: 1. Scheidung eines französischen Staatschefs

Elf-jährige Ehe des Präsidenten endgültig am Ende Cécilia Sarkozy sagte Feierlichkeiten in Bulgarien ab

Trennung bei Ehepaar Sarkozy jetzt fix: 1. Scheidung eines französischen Staatschefs

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy lässt sich von seiner Frau Cecilia scheiden. Dies teilte das Präsidialamt in Paris offiziell mit. Gerüchte über Trennungsabsichten hatten sich in jüngster Zeit verdichtet. Das Verhältnis zwischen dem 52-jährigen Staatschef und seiner 49-jährigen Ehefrau galt seit langem als angespannt. Das Paar hatte 1996 geheiratet und einen gemeinsamen Sohn. Zudem haben beide jeweils zwei Kinder aus früheren Ehen.

Das Paar gehe in "beiderseitigem Einvernehmen" auseinander, teilte das Büro des Staatschefs in Paris mit. Die Tageszeitung "Libération" hatte zuvor berichtet, Cécilia Sarkozy habe bereits die Scheidung eingereicht. Das angebliche Scheidungsverfahren wird in der sehr knappen offiziellen Mitteilung jedoch nicht erwähnt.

Cécilia Sarkozy hat sich seit Wochen nicht mehr zusammen mit ihrem Mann in der Öffentlichkeit gezeigt. Zuletzt sagte sie eine Reise nach Bulgarien ab, wo sie gemeinsam mit dem Präsidenten für ihren Einsatz bei der Befreiung der Krankenschwestern aus libyscher Haft ausgezeichnet werden sollte.

Affäre
Cecilia Sarkozy hat nach ihrer Scheidung vom französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy beteuert, sie und ihr Mann hätten "alles versucht", um die Ehe zu retten. "Wir haben versucht, die Beziehung wieder aufzubauen, der Familie den Vorrang zu geben, aber es hat nicht mehr funktioniert", sagte Cecilia Sarkozy der Zeitung "L'Est Republicain" (Freitagsausgabe). Die 49-Jährige gab zu, im Jahr 2005 "jemanden kennengelernt" und sich "verliebt" zu haben. Cecilia Sarkozy war vor zweieinhalb Jahren mit einem Werbemanager nach New York durchgebrannt, kehrte einige Monate später aber wieder zu ihrem Mann zurück.

"Was mir zu mir passiert ist, ist schon Millionen von Menschen passiert", sagte die ehemalige "Premiere Dame". Eines Tages merke man, dass "die Beziehung nicht mehr das wichtigste im Leben ist, dass sie nicht mehr funktioniert."

Sarkozys Vorgänger
Unter Sarkozys 22 Vorgängern im Elysée-Palast gab es einen Junggesellen, Gaston Doumergue (1924-31), der erst nach dem Ende seiner Amtszeit heiratete. Der überaus populäre Staatspräsident René Coty (1954-59) verlor seine Gemahlin während seiner Präsidentschaft, die er als Witwer beendete. Der 1895 gewählte lebensfrohe Präsident Felix Faure starb 58-jährig 1899 im Elysee-Palast in den Armen seiner dreißigjährigen Geliebten Marguerite Steinheil an Herzstillstand. (apa/red)