Fakten von

Zunahme an Treibhausgas Schwefelhexafluorid

Zunahme wegen Elektro-Booms: Plus zwei Prozent in Deutschland

Die boomende Elektroindustrie ist Ursache für den zunehmenden Ausstoß eines Treibhausgases

Die boomende Elektroindustrie ist Ursache für den zunehmenden Ausstoß eines Treibhausgases, das weit stärker wirkt als Kohlendioxid. Laut deutschem Statistischem Bundesamt haben Gasehändler in Deutschland im vergangenen Jahr rund 1.142 Tonnen Schwefelhexafluorid (SF6) abgegeben. Das waren etwa zwei Prozent (23 Tonnen) mehr als 2015, wie die Statistiker am Dienstag berichteten.

Schwefelhexafluorid ist das stärkste bekannte Treibhausgas. "Es trägt in einem Zeithorizont von 100 Jahren 22.800 Mal stärker zum Treibhauseffekt bei als Kohlendioxid", erklären Experten. Die verkaufte Gasmenge gelangte allerdings nicht komplett in die Atmosphäre: Zum Teil wird das Gas nur in Behälter abgefüllt und nicht freigesetzt.

"Die Zunahme ist wesentlich auf gestiegene Auftragseingänge in der Elektroindustrie zurückzuführen", erklärte Hannelore Scherff vom Statistischen Bundesamt. Schwefelhexafluorid wird hauptsächlich bei der Produktion von Elektrogeräten und Apparaten eingesetzt. Zweitgrößter Abnehmer ist die Halbleiterindustrie, wo es als Ätzgas eingesetzt wird. In diesem Bereich verbuchten die Statistiker ein Plus von 57 Prozent gegenüber 2015.

Kommentare