Treffen in Sharm el Sheikh: Kritische Lage in Simbabwe beschäftigt Afrikanische Union

Mugabe könnte persönlich an dem Treffen teilnehmen Politiker aus 53 Staaten setzen sich an runden Tisch

Treffen in Sharm el Sheikh: Kritische Lage in Simbabwe beschäftigt Afrikanische Union © Bild: AP/Mukwhazi

Staats- und Regierungschefs aus 53 afrikanischen Staaten kommen heute zu einem zweitägigen Gipfel im ägyptischen Badeort Sharm el Sheikh zusammen. Im Mittelpunkt der Gespräche dürfte die Krise in Simbabwe stehen. Der seit 1980 regierende Staatschef Robert Mugabe ließ sich für eine weitere Amtszeit vereidigen und könnte an dem AU-Gipfel teilnehmen.

In Simbabwe war die zweite Runde der Präsidentschafts-Stichwahl abgehalten worden, obwohl Mugabes Kontrahent, Oppositionsführer Morgan Tsvangirai, wegen der zahlreichen gewalttätigen Übergriffe gegen Oppositionsanhänger seine Kandidatur zurückgezogen hatte. Die AU hatte es bisher vermieden, Mugabe zu verurteilen. Sie unterstützt die Vermittlungsbemühungen des südafrikanischen Präsidenten Thabo Mbeki.

(apa/red)