Trauriger Start ins Wochenende: Toter und
mehrere Schwerverletzte bei Unfall auf A2

Chaos: Brennender Lkw war mit Nitro-Dosen beladen PLUS: Stau-Cams und die aktuelle Wetterprognose!

Trauriger Start ins Wochenende: Einen Toten und mindestens drei Schwerverletzte hat ein Verkehrsunfall auf der Südautobahn (A2) gefordert. Das Unglück hatte sich bei der Auffahrt Mödling in Fahrtrichtung Wien ereignet. Zwei Lkw und ein Pkw sind dabei völlig ausgebrannt. In den Crash waren vier weitere Autos involviert.

Trauriger Start ins Wochenende: Toter und
mehrere Schwerverletzte bei Unfall auf A2

Ein mit mehreren Paletten Nitroverdünnung in Dosen und anderen Farbkanistern mit brennbarem Inhalt beladener Schwertransporter rammte aus ungeklärter Ursache die Beton-Mittelleitschiene und ging in Flammen auf. Dabei wurde die Vorderachse des Lkw ausgerissen. Ein Mast kippte auf die andere Fahrbahn und blockierte die A2 in Fahrtrichtung Süden, was aber zu keinem weiteren Zwischenfall führte.

Nach dem Aufprall stürzte der Laster um, ein weiterer Klein-Lkw und ein Pkw fuhren auf den verunfallten Transporter auf und verkeilten sich ineinander. Alle drei Fahrzeuge gerieten daraufhin in Brand. Laut Einsatzbericht der Feuerwehr dürften sich die aufgeplatzten Nitrodosen entzündet haben.

Danach spielten sich auf der Fahrbahn dramatische Szenen ab: Der Lenker des in den Unfall verwickelten Pkw dürfte brennend aus dem Fahrzeug geflüchtet sein, jedoch nach wenigen Metern zusammengebrochen und anschließend bis zur Unkenntlichkeit verbrannt sein. Der 48-jährige Lenker des Lkw wurde von zwei zufällig vorbeikommenden Sanitätern erstversorgt. Er erlitt schwere Verbrennungen am Rücken erlitten und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins AKH Wien gebracht.

An dem Unfall waren laut Feuerwehr noch vier weitere Pkw beteiligt, die aber nicht gebrannt haben. Laut NÖ Rettungsleitstelle Lebig erlitt ein 45-jähriger Mann Rippenblessuren und möglicherweise auch innere Verletzungen. Er wurde ins Krankenhaus nach Mödling eingeliefert. Verbrennungen an Händen und Gesicht erlitt ein 35-jähriger Ersthelfer. Auch ein Kind dürfte in den Unfall involviert gewesen sein, das aber unverletzt blieb.

Zahlreiche Behinderungen am Wochenende
Autofahrer müssen auch am Wochenende mit umfangreichen Behinderungen rechnen. Gleich an zwei Stellen wird es Sperren geben: am Packsattel in der Steiermark und im Raum Klagenfurt in Kärnten. Bis Montag, 5.00 Uhr, ist die A2 zwischen den Anschlussstellen Mooskirchen und dem Packsattel in beiden Richtungen nicht befahrbar. Es werden Spreng- und Reparaturarbeiten durchgeführt. Der Verkehr wird über die Packer Straße (B70) umgeleitet.

Der ÖAMTC rät, Fahrten von Wien oder Ostösterreich nach Kärnten oder Oberitalien großräumig über den Semmering (S6), die Murtal Schnellstraße (S36) und die Friesacher Straße (B317) über den Perchauer Sattel umzuplanen.

Im Großraum Klagenfurt ist die Nordumfahrung in Fahrtrichtung Graz bis Sonntag, 5.30, Uhr nicht befahrbar. Zwischen den Anschlüssen Klagenfurt Nord und Klagenfurt Flughafen wird der Verkehr über die B317 (Friesacher Bundesstraße) umgeleitet.

(apa/red)