Transfers von

PSG: 150 Millionen für Ronaldo!

Portugiesischer Superstar liebäugelt indes mit Rückkehr zu Manchester United

Ronaldo bejubelt ein Tor im spanischen Cupspiel gegen Celta Vigo. © Bild: EPA/VICTOR LERENA

Das Transferkarussell dreht sich munter weiter! Mit einem großen Ausrufezeichen schaltete sich nun einmal mehr Europas Neo-Finanzkrösus-Club Paris St. Germain in das Rennen um Cristiano Ronaldo ein. Unfassbare 150 Millionen Euro Ablöse will man in der französischen Hauptstadt nun auf den Tisch legen, um den Portugiesen endlich an die Seine zu locken.

"Hier ist alles möglich", bestätigte PSG-Sportdirektor Leonardo das Gerücht von dem Mega-Angebot. Ob sich Ronaldo selbst im Falle des Falles jedoch tatsächlich für einen Wechsel zu dem "Scheich-Club" entscheiden würde, ist mehr als fraglich.Geht es nach dem Portugiesen, so hat wohl sein Ex-Club Manchester United die besten Karten, das Rennen um den offenbar abwanderungswilligen Real-Madrid-Star zu machen.

Bei den "Red Devils" scheint man momentan überhaupt die Transfer-Fühler in alle Richtungen auszustrecken: Neben Ronaldo sollen auch Frank Lampard (sein Vertrag bei Chelsea läuft mit Saisonende aus und soll nicht verlängert werden) und Dortmund-Stürmer Robert Lewandowski auf der Einkaufsliste des englischen Traditionsklubs stehen. Lampard wird mittlerweile jedoch auch heftig von Juventus Turin umworben.

Bei Inter-Star Wesley Sneijder verdichten sich derweil die Anzeichen eines möglichen Wechsels zu Galatasaray Istanbul. Angeblich hat sich der Holländer schon zu ersten Gesprächen in der türkischen Hauptstadt eingefunden.

Manchester City legt weiterhin sein Hauptaugenmerk auf die Verpflichtung von Napoli-Goalgetter Edinson Cavani - womöglich als Ersatz für Sergio Agüero , der Real Madrid angeblich ganze 50 Millionen Pfund wert wäre.

Neues gibt es auch in der Causa David Beckham zu vermelden: Ein Wechsel zum französischen Zweitligisten AS Monaco steht genauso im Raum wie ein Engagement in der Liga des WM-Veranstalters 2022, Katar.

Ungewiss ist derzeit auch noch die sportliche Zukunft von Barcelona-Stürmer David Villa . Nachdem zuletzt Arsenal London sein Interesse für den Spanier bekundet hatte, soll nun der FC Chelsea an einem Leihgeschäft bis Saisonende interessiert sein.

Kommentare