Transfergerüchte von

Andrea Pirlo zum FC Bayern?

Italienische Medien berichten von Millionen-Angebot. Die heißesten Transfergerüchte.

Transfergerüchte - Andrea Pirlo zum FC Bayern? © Bild: Reuters/Ebenbichler

10 Millionen Euro soll der FC Bayern München für Italiens Mittelfeld-Genie Andrea Pirlo geboten haben, berichten italienische Top-Zeitungen wie "Corriere della Sera", "Tuttosport" oder die "Gazzetta dello Sport". Eine kreative Auffrischung auf der zentralen Position würde dem deutschen Rekordmeister jedenfalls gut zu Gesicht stehen. Aber: Pirlo ist mit 33 Jahren nicht mehr im frischesten Fußballeralter.

Fast logisch, dass das Dementi der Münchner rasch folgte. "Der FC Bayern hat weder Juventus Turin ein Angebot unterbreitet, noch hat der FC Bayern Kontakt mit dem Spieler oder dessen Berater gehabt", verlautbarte Karl-Heinz Rummenigge auf der Vereins-Website. Aber eine erste Absage ist im Fußball-Geschäft traditionell nicht viel wert. Man darf also gespannt sein.

Ganz nebenbei sollen die Bayern übrigens auch an Pirlos Nationalteam- und Vereinskollegen Claudio Marchisio dran seien. Insgesamt würden damit wohl etwa 40 Millionen fällig werden.

Mayerhofer nach Berlin?
Ein heißes Gerücht entwickelt sich auch um Stefan Mayerhofer: Hertha BSC soll am Sturmriesen dran sein, wie die Berliner "B.Z." unter Berufung auf die "Krone" berichtet. "Robust und kopfballstark. Einer, der den Ball behaupten, ablegen und Tore machen kann", lautete die Stellenbeschreibung von Trainer Jos Luhukay, die perfekt auf Stefan Mayerhofer zu passen scheint.

Ein anderer Kicker könnte Deutschland verlassen. Champions-League-Sieger FC Chelsea wäre bereit, 16 Millionen Pfund für den Leverkusener Andre Schürrle zu zahlen. Der Club hat aber abgelehnt. Ob damit schon das letzte Wort gesprochen ist? Roman Abramowitsch holt sich üblicherweise, was er haben will.

Carroll zum AC Milan?
Ebenfalls viel Geld wird wohl den Besitzer wechseln müssen, wenn der AC Milan Andy Carroll tatsächlich aus Liverpool nach Italien holen möchte. Silvio Berlusconis Sohn Pier dürfte kräftig Druck auf seinen Vater ausüben, ein Leihgeschäft dürfte Milan vorschweben. 35 Millionen Pfund könnten einen sofortigen Kauf nämlich etwas zu teuer machen - sogar für Silvio Berlusconi.

Kommentare

wenn schon richtig schreiben... Stefan Maierhofer schreibt man mit "i" und nicht mit "y"...

Seite 1 von 1