Trainingstipps für den Wien-Marathon: Sind Sie schon bereit für die 42,195 Kilometer?

NEWS hat Profitipps von Olympiasiegerin Kate Allen Dieses Mal: Die letzte harte Laufwoche bricht an

Trainingstipps für den Wien-Marathon: Sind Sie schon bereit für die 42,195 Kilometer?

In nur mehr drei Wochen, genauer am 7. Mai, fällt der Startschuss zum 23. Vienna City Marathon. Damit Sie für Ihren persönlichen "Lauf des Jahres" optimal vorbereitet sind, unterstützt Sie Triathlon-Olympiasiegerin Kate Allen mit professionellen Trainingstipps - Woche für Woche, exklusiv in NEWS . Diese Woche stehen die letzten harten Trainingseinheiten am Programm.

April, April - wenn das Wetter nicht mitspielt. "Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Bekleidung" - so ein in Sportlerkreisen gern gesagter Stehsatz. Kate Allen hält allerdings nichts von übertriebenen "Sportlergrundsätzen": "Glauben Sie mir, ich habe die beste Ausrüstung, die man sich wünschen kann, und dennoch gibt es Tage, da halte ich es mit den Hunden und gehe bei Regen nicht hinaus!"

Indoor-Training schadet nicht
Das typische Aprilwetter macht vielen Outdoor-Sportlern zu schaffen: der Wechsel von kalt und warm, Sonne und Regen fordert Kreislauf und Flexibilität bezüglich der Trainingsortswahl. Allen: "Gelegentliches Indoor-Training schadet nicht. Im Gegenteil: Das Tempo und somit die körperliche Belastung können am Laufband ganz genau kontrolliert und so optimal auf die Trainingszielzone ausgerichtet werden", so Allen. "Die etwas andere Abstoß- und Abrollbewegung gegenüber dem Outdoor-Laufen ist in einem vernachlässigbaren Bereich. Aus diesem Grund absolviere ich selbst im Hochsommer immer wieder Einheiten auf dem Laufband!"

Outdoor-Training nicht vernachlässigen!
Das Outdoor-Training bei schlechtem Wetter komplett zu vernachlässigen wäre allerdings kontraproduktiv: Das Immunsystem passt sich nämlich mit der Zeit auch an widrige Umstände an, sodass die Gefahr von Verkühlungen oder grippalen Infekten minimiert wird. "Vor allem bei Rennen im Frühjahr kann es immer wieder passieren, dass es plötzlich nasskalten Schneeregen gibt. Darum ist es wichtig, vorab auf alle Wettersituationen, die einen beim Marathon erwarten können, vorbereitet zu sein - physisch, aber auch psychisch", rät Allen. "Diese Einstellung hat mir immer sehr geholfen. Unterschätzen auch Sie diesen Aspekt nicht!" (NEWS Nr. 16/2006)