Trainingsauftakt mit nur neun Spielern:
Hickersberger wartet noch auf Teamspieler

Späteres Kommen wegen Vereins-Verpflichtungen Müssen erst 48 Stunden vor Match beim Team sein

Trainingsauftakt mit nur neun Spielern:
Hickersberger wartet noch auf Teamspieler © Bild: Reuters/Neubauer

Mit einer Rumpftruppe hat Österreichs Fußball-Teamchef Josef Hickersberger die erste Trainingseinheit für das Testspiel im Wiener Happel-Stadion gegen Deutschland absolviert. Vom 18-Mann-Kader standen gerade einmal neun Spieler (Martin Stranzl, Sebastian Prödl, Christian Gratzei, Christian Fuchs, Joachim Standfest, Veli Kavlak, Rene Aufhauser, Christoph Leitgeb, Jürgen Säumel) auf dem Platz, die restlichen Kicker wurden wegen ihrer Vereins-Verpflichtungen erst noch erwartet.

Hickersberger betonte noch einmal, dass es aufgrund der FIFA-Regelungen nicht möglich sei, das komplette Aufgebot schon früher beisammen zu haben. "Die Spieler müssen eben erst 48 Stunden vor dem Match beim Nationalteam sein" sagte der 59-Jährige und wies darauf hin, dass sein deutsches Pendant Joachim Löw vor der gleichen Problematik stehe.

Die Personalsorgen des deutschen Teamchefs (unter anderem Frings, Metzelder verletzt, Podolski, Schweinsteiger oder Schneider ohne viel Spielpraxis) wollte Hickersberger jedoch nicht überbewerten. "Wir sprechen über eine Mannschaft, die über ein gewisses Niveau verfügt und zum Beispiel ohne Ballack in England gewonnen hat. Das ist ein gutes Team, auch wenn der eine oder andere von der Idealmannschaft fehlt", erklärte der Niederösterreicher und ergänzte: "Ich möchte nicht den Eindruck erwecken, dass wir das Spiel auf die leichte Schulter nehmen, nur weil ein paar deutsche Spieler verletzt sind."

Trotz des ungünstigen Termins rund eineinhalb Wochen vor dem Frühjahrsmeisterschafts-Beginn in Österreich sei die Partie ein hervorragender Test im Hinblick auf die Heim-EM. "Das ist eine gute Gelegenheit, damit sich die Mannschaft dem hohen internationalen Niveau anpassen kann." Hickersberger erklärte neuerlich, dass eine Absage des Spiels nie ein Thema gewesen sei. "Wenn Löw gesagt hätte, wir spielen am 24. Dezember, hätte ich alle angerufen und ihnen gesagt, wir spielen zu Weihnachten."

(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!