Tragisches Schicksal: 13-jähriges Mädchen
im Jemen nach Zwangsheirat gestorben

Rechtsmediziner: Kind erlag offenbar Vaginalblutung Gesetzentwurf über Mindestalter wird debattiert

Tragisches Schicksal: 13-jähriges Mädchen
im Jemen nach Zwangsheirat gestorben © Bild: APA/EPA/Arhab

Im Jemen ist nach Angaben einer Menschenrechtsorganisation ein 13-jähriges Mädchen wenige Tage nach ihrer Zwangsheirat an einer Vaginalblutung gestorben. Die Nichtregierungsorganisation El Schakaek teilte in der Hauptstadt Sanaa mit, das Mädchen Elham Mahdi el Assi aus der Provinz Hadscha sei am 2. April verstorben. Das Gutachten eines Rechtsmediziners habe ergeben, dass das Kind nach einer Verletzung der Scheide verblutet sei.

In dem arabischen Land wird derzeit ein Gesetzentwurf debattiert, der ein Mindestalter von 17 Jahren für die Verheiratung junger Mädchen vorsieht. Frauenrechtlerinnen unterstützen den Entwurf, Konservative und Islamisten lehnen ihn ab.

Kind mit 30-Jährigem verheiratet
Das Kind war nach Angaben von El Schakaek am 29. März in einer sogenannten Tauschheirat einem rund 30-jährigen Mann angetraut worden. Im Gegenzug wurde dessen Schwester mit einem Mann aus der Familie des Mädchens verheiratet. Sie sei ein "Opfer derjenigen, die im Jemen mit dem Leben von Kindern spielen", kritisierte El Schakaek.

Die Verheiratung kleiner Mädchen ist in dem bitterarmen Land mit starken Stammesstrukturen weit verbreitet. Im September starb eine Zwölfjährige bei der Geburt ihres Babys.

(apa/red)

Kommentare

Furchtbar Die größte Strafe für so einen Menschen ist nicht etwa Tod oder physische Gewalt, sondern die Verachtung seinesgleichen von der gesamten Menschheit.

Veraltete Werte, die gar keine sind. Das Wort Wert hat überhaupt eine ganz andere Bedeutung in manchen Kulturkreisen. Ich finde es ist ein fundamenthaftes Mittel Grausamkeiten einfach durchgehen zu lassen, sodass sich Arschlöchter noch bestärkt fühlen. Diese Welt ist sehr sehr grausam und wird immer grausamer. Fast schon eine Hölle, wenns da nicht auch viele schöne Dinge gäbe. Ich wünsche ihr Schicksal keinem Menschen.

Meine Gefühle: ohne Worte

melden

Egal, ob Christen oder Islamisten ... sichtlich besteht diese Welt nur mehr aus "Organisationen"
von Kinderschändern und diese perverse Brut gehört nun
endlich mit allen Mitteln bekämpft und bestraft!!

Unsere Gesellschaft sieht zu, wie schwache und wehrlose
Menschen (Frauen, Kinder) und auch Tiere missbraucht,
geschändet und getötet werden und "unsere" Politiker
und Regierungen denken an CO2 Werte und Raucher?

Wenn man solche Berichte liest, dann schämt man sich
zur Species Mensch zu gehören bzw. überhaupt einer
Religion oder einem Glauben anzugehören!

Wenn ein 30ig Jähriger sich an einer 13 Jährigen vergeht,
dann gehört die Drecksau gesteinigt, während man ihn
verkehrt an den Eier aufhängt ... meine Meinung dazu!

Das hat nichts mit Glaube, Stammesstruktur etc. zu tun!
Es handelt sich hierbei um ein VERBRECHEN! Punkt!

melden

Re: Egal, ob Christen oder Islamisten ... es kann so sein,es muss aber nicht so sein - mehr sensibilität täte ihnen gut, um sachverhalte richtig beurteilen zu können!

melden

an wong Du hast offensichtlich ein sehr starkes Problem!
Mein Rat: Suche schnell einen Experten auf und
erzähl ihm deine Ansichten!

melden

Schrecklich eine 13-Jährige.... Echt trauriges Schicksal, und ja ich glaube auch,dass dies im Islam des Nahen Ostens häufiger vorkommt. Dennoch möchte ich euch bitten Kommentare wie SunshineState und Marc99 zu unterlassen....

@SunshhineState - "die bei uns mit dem Kopftüchl rumrennen" werden keine Mädchen heiraten.

@Marc
Ich möchte nur sagen,dass das Christentum insbesondere die röm. Kath. Kirche auch nicht mit euröpäischen Moral- und Wertevorstellung vereinbar ist

melden

Re: Schrecklich Echt traurig? Das ist alles was dir dazu einfällt abgesehen
davon, dass du dann andere User auch noch für deren
Meinung zurechtweisen willst?

Traurig ist die Tatsache, dass sowas in "unserer"
Gesundheits- und rechtsliebenden Gesellschaft
überhaupt passiert und solche Verbrecher mit
keinerlei wirklich Strafen und Konsequenzen
zu rechnen haben!

TODESSTRAFE und weg mit dem Dreck sag ich!

melden

@maierhofer Ich habe es mir grundsätzlich abgewöhnt Antworten auf Antworten zu senden da ein Forum von Beiträgen und nicht von "Kettenbriefen" lebt. Da sie meinen Beitrag offensichtlich nicht verstehen muß ich wohl antworten. In meinem Beitrag habe ich ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es natürlich auch bei uns Mißbrauchsfälle gab oder gibt. Der entscheidende Unterschied zwischen Österreich und z.B. dem Jemen liegt jedoch darin, dass die dortige "Amtskirche" gegen eine gesetzliche Abschaffung dieses Mißbrauchs ist. Könnten sie sich vorstellen dass Kardinal Schönborn oder sonst ein hoher Amtsträger der katholischen oder evangelischen Kirche die bedauerlichen Ereignisse in Österreich für gut befindet und deren Fortführung verlangt? Nur in diesem Fall ist ihre Antwort berechtigt.

mfp7764 melden

Und sowas haben wir auch in österreich.diesen typen gehören die eier abgeschnitten und ins maul gestopft. sorry ist aber so,denn diese leute haben keine existenz berechtigung in meinen augen.

melden

Re: Und sowas Ich stimme dir absolut zu! Für deine Meinung brauchst
dich nicht entschuldigen, dafür gebührt dir Ehre meiner
Meinung nach! Steinigung bis die Drecksau aufhört zu
atmen und dann verbrennen!

Und genau diese, die bei uns mit dem Kopftüchl rumrennen, sind auf diesem Niveau. Die wollen wir hier nicht!!!

Islamisten lehnen den Gesetzesentwurf ab der junge Mädchen vor Verletzungen die zum Tod führen können schützt. Daran kann man doch eindeutig erkennen, dass es sich hier nicht um bedauerliche Einzelschicksale handelt wie das so gerne von manchen unserer Zeitgenossen dargestellt wird (weil in Österreich gibt es ja auch Mißbrauchsfälle). Nein, diese Situation zeigt unmißverständlich dass wir es beim Islam mit einer Religion zu tun haben die mit europäischer Moral- und Wertvorstellung unvereinbar ist.

traurig traurig ist der fakt, dass die gesellschaft in diesen ländern noch sehr lange brauchen wird, um diesbezüglich humanistische grundsätze zu etablieren....!

Seite 1 von 1