Tragisches Ende für Alaves: Goldenes Eigentor!

Tragisches Ende für Alaves: Goldenes Eigentor!

Dieses Spiel hätte sich keinen Verlierer verdient. 9 Tore in einem Finale, das gab es seit den 50er Jahren nicht mehr. Am Ende war der FC Liverpool die glücklichere Mannschaft. 2 Min. vor Ende der Verlängerung das "Golden Goal" durch ein Eigentor. Die Basken weinten.

Der FC Liverpool hat sich am Mittwoch zum dritten Mal nach 1973 und 1976 in die Siegerliste des UEFA-Cups eingetragen. Mit dem 5:4-(4:4,3:1)-Sieg im Dortmunder Westfalen-Stadion holten die Engländer ihre erste internationale Trophäe, 17 Jahre nach den Horror-Szenen im Heysel-Stadion.

Moralischer Sieger Alaves
Alaves der Mannschaft aus der Kleinstadt Vitoria im Baskenland war die Nervosität bei ihrer Final-Premiere anzumerken. Nach 16 Minuten stand es bereits 2:0 für Liverpool. Ein Debakel schien sich abzuzeichnen. Viele fragten sich schon, wie diese Truppe Kaliber wie Inter und Kaiserslautern eliminieren konnte. Doch die Mannschaft holte zweimal einen Rückstand auf. Einmal von 1:3 auf 3:3 und im Finish von 3:4 auf 4:4. Eine Rarität in normalerweise taktisch dominierten Endspielen.

Wechsel brachte den Umschwung
Alaves Trainer hasardierte und brachte Alonso für den schwachen Abwehrspieler Eggen. Alonso bedankte sich und traf nach einer Flanke zum 1:2. Alaves erwachte. Das Spiel wogte in der Folge hin und her. Unglaublich der Torreigen: Liverpool schoss noch 2 Tore, die "underdogs" aus dem Baskenland gar noch 3! Javi Moreno, der führende Torschütze der spanischen Liga gab zweimal seine Visitenkarte bei Liverpool Goalie Westerveld ab. Und in der 90. Minute war es Jordi Cruyff, der mit einem Kopfball die Basken in die Verlängerung brachte.

Alle warteten schon auf Elferschießen
In den letzten 2x 15 Minuten merkte man beiden Teams bereits die Müdigkeit an. Ausser den eingewechselten Spielern Patrick Berger oder Fowler auf Seiten Liverpools, war keiner mehr in der Lage über das Feld zu sprinten. Alaves Kapitän Karmona wurde garnoch wegen Gelb-Rot vom Platz gestellt. Und ausgerechnet der 37-Oldboy Gary McAllister, der sich nurmehr über den Platz schleppte machte das Spiel mit einem Freistoß klar. Er hob den Ball zum Fünfer-Eck, und vom Hinterkopf des Unglücksraben Geli segelte der Ball ins Netz. Ende Aus, alles entschieden. Doch die Spanier dürfen Stolz sein. Sie haben bewiesen eine erstklassige Mannschaft zu sein.

Tore: Babbel 4., Gerrard 16., McAllister 41./Elfer, Fowler 73. Geli 117./Eigentor ; Alonso 27., Moreno 48.; 51., Cruyff 89.

Gelb-Rote Karten: Magno (99./Foul), Karmona (116./Foul)
Gelbe Karten: Babbel bzw. Astudillo, Herrera, Tellez