Tragische Unfälle in Niederösterreich:
Zwei Menschen bei Forstarbeiten getötet

Unfälle ereigneten sich in Bezirken Zwettl und Melk

Bei Forstarbeiten nach Windwurf sind in Niederösterreich zwei Männer ums Leben gekommen. Die Unfälle ereigneten sich nach Angaben der Sicherheitsdirektion in den Bezirken Zwettl und Melk. Bei den Opfern handelte es sich um Männer im Alter von 85 bzw. 63 Jahren.

Der 85-Jährige kam in Schweiggers (Bezirk Zwettl) ums Leben. Der Pensionist hatte gemeinsam mit seinem 48 Jahre alten Schwiegersohn im Wald gearbeitet. Als er mit einer Motorsäge eine entwurzelten Fichte durchschnitt, kippte der Wurzelstock weg, worauf der Mann von einem etwa fünf Meter langen Stück des Stammes getroffen wurde. Er erlag einem Schädel-Hirn Trauma und schweren Brustverletzungen.

In Yspertal (Bezirk Melk) starb ein 63-jähriger Pensionist. Er wollte laut Sicherheitsdirektion den Stamm einer etwa 70 Zentimeter starken Fichte abschneiden, als der Wurzelstock talwärts kippte und den Mann unter sich begrub. Das Opfer wurde in den Abendstunden im Rahmen einer Suchaktion der örtlichen Feuerwehr aufgefunden.

(apa)