Touristen-Bim dreht erste Runde am Ring:
Auf knallgelber Sightseeing-Tour durch Wien

Fahrt dauert 30 Minuten und kostet sechs Euro Alte Tram für knapp 100.000 Euro umgerüstet

Touristen-Bim dreht erste Runde am Ring:
Auf knallgelber Sightseeing-Tour durch Wien © Bild: APA/Hochmuth

Knallgelb und informativ: Die neue Touristen-Bim nimmt ihren Betrieb rund um die historische Ringstraße auf und informiert künftig Wien-Besucher über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Dafür wurde die Tram für rund 100.000 Euro mit Flachbildschirmen und Hörstationen ausgestatten.

Die "Vienna Ring Tram" ist täglich zwischen 10.00 und 18.00 Uhr, im Juli und August bis 19.00 Uhr, auf dem ehemaligen Kurs der Linie 1 unterwegs. Diese kreist, ebenso wie die Linie 2, seit der Umstellung der Straßenbahn-Routen Ende Oktober 2008 nicht mehr um die Prachtstraße. Für einheimische Nostalgiker, die den Ring-Linien nachtrauern, dürfte die Neo-Attraktion aber keine echte Alternative bieten. Ein 30-Minuten-Ticket kostet sechs Euro, normale Fahrscheine der Wiener Linien sind nicht gültig.

Alte Tram für 100.000 Euro umgerüstet
Für knapp 100.000 Euro wurde ein alter E1-Triebwagen mit Hörstationen ausgerüstet. Über Kopfhörer werden die Besucher mehr oder weniger synchron zum jeweiligen Standort über die Gebäude und Denkmäler informiert. Zur Auswahl stehen sieben Sprachen.

Bei der Probefahrt hielten eine Reihe von an Stationen entlang des Rings wartenden Fahrgästen die Touristen-Bim für eine übliche Straßenbahn und wollten zusteigen. Aber auch bei den Wien-Besuchern könnte es zu Missverständnissen kommen: Auf der Außenseite der Straßenbahn ist das dominante Gelb nämlich mit Bildern bekannter Tourismusmagneten wie dem Riesenrad, dem Schloss Schönbrunn oder dem Stephansplatz unterlegt. Diese liegen jedoch bekanntlich nicht an der Ringstraße und werden somit bei der Rundfahrt nicht zu sehen sein. (apa/red)