Tourismus-Boom von

Japaner, Italiener, Russen, Spanier

Die Stadt erlebt einen Tourismus-Boom:: 1,12 Millionen Übernachtungen im September

Tourismus-Boom - Japaner, Italiener, Russen, Spanier © Bild: apa/pfarrhofer

Jubelstimmung in der Wiener Tourismusbranche: Die Bundeshauptstadt hat mit rund 1,12 Mio. Nächtigungen ihr bisher bestes September-Ergebnis erzielt. Das ist ein Plus von 5 Prozent im Vergleich zum Vergleichsmonat im Vorjahr, teilte der Wien-Tourismus am Donnerstag in einer Aussendung mit. Ein besonders hoher Zuwachs an Gästen wurde mit jeweils 29 Prozent aus Spanien und Russland verzeichnet. Insgesamt wurden in den ersten neun Monaten des Jahres 8,53 Mio. Nächtigungen registriert. Das bedeutet ein Plus von 4,7 Prozent.

Zweistellig wuchsen im September neben Übernachtungen aus Russland und Spanien auch jene aus Japan und Italien - mit jeweils 10 Prozent. Auch der Besucherstrom aus Indien (plus 61 Prozent), den arabischen Ländern (41 Prozent), Zentral- und Südamerika (plus 36 Prozent), Türkei (plus 28 Prozent) und China (plus 12 Prozent) legte stark zu. Einen Rückgang musste die Bundeshauptstadt bei Gästen aus Österreich (minus 16 Prozent) hinnehmen. Auch Frankreich blieb mit minus 1 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

In den ersten neun Monaten, von Jänner bis September, war der Zuwachs aus Russland (plus 37 Prozent), Spanien (plus 17 Prozent) und der Schweiz (plus 10 Prozent) besonders stark. Die Zahl der Gäste aus dem Inland (minus 7 Prozent) sowie aus den USA (minus 2 Prozent) gingen hingegen zurück.

Vom September-Ergebnis profitierten laut Wien-Tourismus Beherbergungsbetriebe aller Kategorien mit Ausnahme der Vier-Sterne-Häuser. Die durchschnittliche Bettenauslastung sank geringfügig von 65,9 Prozent auf 65,4 Prozent, die Zimmerauslastung von rund 82 Prozent auf rund 81 Prozent. Von September 2010 auf September 2011 erhöhten die Wiener Hotels jedoch ihre Bettenkapazität um rund 2.500 Betten (plus 4,9 Prozent).

In den ersten neun Monaten des Jahres betrug die Bettenauslastung mit 56,7 Prozent um 0,1 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Die Zimmerauslastung blieb mit rund 71 Prozent unverändert. Von Jänner bis August verzeichnete die Wiener Hotellerie einen Netto-Nächtigungsumsatz von rund 307 Mio. Euro. Das bedeutet ein Plus von 7,7 Prozent.