Tornados und heftige Regenfälle: Schon
14 Tote bei schweren Unwettern in den USA

Bundesstaat Kentucky besonders stark betroffen

Schwere Unwetter mit Tornados haben im Mittleren Westen und Süden der USA Überschwemmungen ausgelöst und mindestens 14 Menschen in den Tod gerissen. Besonders betroffen war der Staat Kentucky, wo noch zahlreiche Straßen unter Wasser standen, obwohl sich inzwischen eine leichte Entspannung abzeichnete.

Im Süden von Missouri wurden mehr als 400 Häuser beschädigt oder zerstört. Auch die Staaten Illinois, Indiana und Tennessee waren von den Unwettern betroffen. An mehreren Orten wird noch nach Vermissten gesucht. (apa/red)