Tormann-Entscheid bei Kroaten: Didulica
für Kranjcar vorerst nicht die Nummer eins

Stipe Pletikosa von Hajduk hütet kroatisches Gehäuse Auch Tokic nicht in geplanter WM-Stammformation

Joey Didulica wird vorerst offenbar nicht zu einem Einsatz bei der Fußball-WM in Deutschland kommen. Der kroatische Teamchef Zlatko Kranjcar hat sich laut Agenturmeldungen bereits für Stipe Pletikosa von Hajduk Split als "Nummer 1" im Tor und damit gegen den Schlussmann von Austria Wien entschieden. Auch Austria-Verteidiger Mario Tokic scheint nicht in der geplanten WM-Stammformation auf.

In einer Pressekonferenz vor dem abschließenden Testmatch Kroatiens gegen Spanien in Genf kündigte der Ex-Rapidler an, dass bereits heute Abend die ersten 60 Minuten jene Mannschaft spielen werde, die am kommenden Dienstag in Berlin auch den kroatischen WM-Auftakt gegen Weltmeister Brasilien bestreiten wird. Kranjcar nannte dabei folgende Startelf: Pletikosa - Simic, Robert Kovac, Simunic, Srna, - Tudor, Niko Kovac, Babic, Niko Kranjcar - Prso und Klasnic.

Bisher hatte sich "Zizo" nicht auf einen der drei Torhüter im Kader festlegen wollen. Neben Didulica hatte sich auch Tomislav Butina von Club Brügge Hoffnungen auf einen Einsatz gemacht. "Pletikosa hatte den Vorteil, dass er schon im Vorfeld klar die erste Wahl war", betonte Didulica im Rahmen des Testspiel-Sieges der Kroaten Ende Mai in Wien gegen Österreich (4:1). "Ich kann nur warten und muss zu jeder Zeit hundertprozentig vorbereitet sein." (apa)