Tom Cruise & Katie Holmes von

Scheidung ist endgültig durch!

Trennung im Eiltempo: TomKat sind in New York offiziell geschieden worden

Tom Cruise & Katie Holmes - Scheidung ist endgültig durch! © Bild: Getty Images/Andrew H. Walker

Die Katie Holmes die Scheidung eingereicht hat, sind sie und Tom Cruise in New York geschieden worden. So rasch ist noch kaum eine Promi-Ehe zu Ende gegangen.

Wie das US-Magazin "People" berichet, hat ein New Yorker Richter am Montag die finalen Scheidungspapiere unterzeichnet. Das haben Freunde des Paares der Zeitschrift verraten. Eine Scheidung nur sieben Wochen nach der Einreichung - Katie hatte dies im Juni getan - stellt wohl einen Rekord in Hollywood dar. Viele Promi-Paare werden immerhin erst nach Jahren geschieden.

Katie Holmes behält das Sorgerecht für Suri , Tom Cruise erhält ein ausgedehntes Besuchsrecht . Zumindest im Moment will sich das nunmehrige Ex-Ehepaar der gemeinsamen Tochter zuliebe friedlich geben und an einem Strang ziehen.

Demnächst wird die sechsjährige Suri eingeschult . An ihrem ersten Tag in der New Yorker Privatschule "Avenues" im Stadtteil Chelsea wollen sowohl Katie Holmes als auch Tom Cruise anwesend sein.

Kommentare

sehr gut! jetzt ist sie den kleinen komplexhaufen los, zeit wurde es!!!!!!

JdMolay melden

Alles zum Schutz der Scientology-Sekte. Die Mensch und Familie zerstört, sie ausbeutet und von der realen Welt völlig isoliert um sie finanziell zu melken.

http://www.wilfriedhandl.com/blog/
http://www.villagevoice.com/authors/tony-ortega/
http://www.xenu.net/

melden

Re: Alles zum Schutz der Scientology-Sekte. Wir wissen alle, dass Scientology völlig unakzeptabel ist. Jedoch dürften Sie damit auch ein wirklich ernsthaftes Problem haben. Bei jedem Kommentar von Ihnen dreht es sich nur um diese komplett durchgeknallte Sekte. Waren Sie auch mal Mitglied?

JdMolay melden

Re: Alles zum Schutz der Scientology-Sekte. Ich? Nein! - Aber eine Bekannte steckt sehr tief drinnen. Eine zerstörte Familie, Privatkonkurs, Lügen um die Sekte um jeden Preis zu schützen, nicht fähig selbstständig zu denken ...

Aufklärung ist immer wichtig! ... auch wenn Sie es als ernsthaftes Problem bezeichnen :-)

JdMolay melden

Re: Alles zum Schutz der Scientology-Sekte. http://www.jewishpress.com/news/breaking-news/victim-of-scientology-recites-his-plight-as-churchs-new-tel-aviv-center-is-inaugurated/2012/08/21/

melden

Re: Alles zum Schutz der Scientology-Sekte. Nun, man sagt, Menschen, die an etwas glauben tun sich sehr viel leichter im Leben. Gemeint sind damit speziell sämtliche religiöse Institutionen bzw. Sekten. Ist es nicht so, dass alle Glaubensrichtungen Menschen manipulieren? Wenn man zu tief drinnen steckt, ist man ausgeliefert, egal wie die Religionsgemeinschaft heißt. Es steht jedoch jedem frei sich zu etwas zu bekennen. Leider ist es aber oft so, dass Menschen, wenn sie am dringensten Hilfe benötigen, sehr empfänglich für Sekten sind. Das wird dann schamlos ausgenützt. Jedoch denke ich, dass jeder, der um Beitritt in eine umstrittenen Religionsgemeinschaft aufgefordert wird, sich über diese genauestens informieren sollte. Denn vor einem Eintritt in eine Sekte ist man durchaus in der Lage selbstständig zu denken.

JdMolay melden

Re: Alles zum Schutz der Scientology-Sekte. Ja, glauben ist frei! Aber man muss die Menschen vor dem Prozess beschützen der sie glauben lässt, eine Gruppe/Sekte hätte alle Antworten. Scientology mach das durch Bewusstseinskontrolle.

Der Unterschied zwischen Religion und Kulten? Freier Wille. Viele Menschen verharren in Scientology weil sie in Angst leben. Sie sind gewzungen zu bleiben, durch die Drohung von der "Freeloader-debt", oder der "Fair-Game policy", und der Drohung, persönliche Informationen würden öffentlich gemacht, die sie beim Auditing gestanden haben. Noch dazu kommt, dass sie zu einer "Supresse person" gebrandmarkt werden, und dadurch wird jeder Kontakt zur Familie oder Freunden untersagt.

melden

Re: Alles zum Schutz der Scientology-Sekte. Wie gesagt, jeder, der an einen Beitritt in eine umstrittene oder auch andere Religionsgemeinschaft denkt, sollte sich über diese genauestens informieren. Wenn man sich mit den Methoden auseinandergesetzt hat und trotzdem Mitglied werden will, so ist das jedem seine Sache. Und Scientology ist bestimmt nicht die einzige Sekte die einem glauben lässt, alles zu wissen. Angst verbreiten auch unsere Kirchen indem es heißt - sündige nicht, sonst kommst du in die Hölle -. Man muss schon etwas naiv sein wenn man all den Müll glaubt der von den sogenannten "Erlösern" verzapft wird. Steckt man erst einmal in diesen Sekten drinnen, so kommt man nicht so einfach wieder heraus.

RBoeck
RBoeck melden

Re: Alles zum Schutz der Scientology-Sekte. @JdMolay: Sie reden Unsinn!
Sie reden von einer Bekannten, die sehr wahrscheinlich einfach nicht Ihrer Meinung ist! Sie glauben zu wissen, was gut für sie ist und ihre Bekannte lässt sich nichts vorschreiben (was sehr vernünftig und selbstbestimmt ist!)!
Wo ist also Ihr Problem? Ihr Problem ist sehr wahrscheinlich, dass sie kein "Schääfchen ist, das frisst was Sie ihr zu werfen!" UND das ist alles, was Sie selbst Scientology vorwerfen. Sie messen mit zweierlei Maß. Und soll ich Ihnen nochetwas sagen? Sie liegen komplett falsch.
Sie stellen Scientologen als schwache, fremdbestimmte Menschen dar und das beweist, dass Sie noch nie einem Scientologen begegnet sind und keine Ahnung von Scientology haben! Sie sind ein Echo der Massenmedien!
Verzeihen Sie die harten (doch wahren) Worte.

Seite 1 von 1