Toller Start für Sigi Grabner: Kärntner holt Snowboard-Weltcup-Auftakt in Niederlanden

Kreiner & Neururer erreichen in Halle Stockerplatz

Sigi Grabner hat den Weltcup- Auftakt der Snowboarder in Landgraaf gewonnen. Der Olympia-Dritte aus Kärnten bewies mit seinem Triumph im Parallel-Slalom, dass die 13 durchaus Glück bringen kann, startete Graber doch ausgerechnet am Freitag, den 13., in seine bereits 13. Wettkampfsaison. Bereits im Vorjahr hatte der 31-Jährige den Hallen-Bewerb in den Niederlanden ebenfalls gewonnen.

Bereits die Qualifikation hatte Grabner mit überlegener Bestzeit dominiert. Im Finale setzte sich Österreichs Aushängeschild gegen den Olympia-Zweiten Simon Schoch aus der Schweiz durch. "Eine tolle Piste hier in der Halle, ein cooler Auftakt und super Material. Das war ein perfektes Rennen", betonte Grabner nach seinem zehnten Weltcup-Sieg. "Es hat mir sicher gut getan, dass ich im Sommer mal Abstand vom ganzen Wettkampfgeschehen genommen habe und so Energie getankt habe. Ich hätte nichts dagegen, wenn der Saisonauftakt immer in der SnowWorld-Halle hier in Landgraaf wäre."

Auch am zweiten Platz von Marion Kreiner hatte Grabner seinen Anteil, fährt die Grazerin doch mit einem vom Kärntner entwickelten "SG"-Snowboard. Die Steirerin musste sich nur der 18-jährigen Olympia -Zweiten Amelie Kober aus Deutschland, die ihren Debütsieg feierte, geschlagen geben. Mit Heidi Neururer als Dritter landete noch eine weitere Österreicherin auf dem Podest.

Nächste Woche geht es dann mit dem Weltcup weiter in der freien Natur. Grabner peilt beim Heimrennen in Sölden im Gelbem Trikot des Weltcup-Führenden den nächsten Spitzenplatz an. (APA)